Schmausepost vom 29. Januar

Schman­kerl der Woche

Helau! Süß­kram­fe­ti­schis­tin Conny aus dem „Jelly Jar“ schrei­tet zum Krapf­en­test. Ihre selbst­ge­ba­ckene Vari­ante schrammt dabei haar­scharf am Sieg vor­bei — statt­des­sen macht der teu­erste Krap­fen das Ren­nen. Volle Zustim­mung bekommt sie von mir für ihre gene­relle Faschings­skep­sis. Aber Recht hat sie: „Rich­tig gute Krap­fen gibt’s halt nur in der fünf­ten Jah­res­zeit!„
Moment in a Jelly Jar

 

Zahl der Woche

185 Sei­ten dick ist das Buch mit den neu ver­öf­fent­lich­ten Ernäh­rungs­richt­li­nien der USA. Weil das kaum einer lesen wird, gibt’s dazu eine sim­ple „Auf einen Blick“-Grafik. Die Süd­deut­sche zeigt in einer Bild­gale­rie die Gra­fi­ken aus ande­ren Län­dern und schluss­fol­gert: „Was als gesunde Ernäh­rung gilt, defi­niert jedes Land anders.„
Süd­deut­sche

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Aus den Medien

Gefühle zei­gen: „Unsere Nah­rung in ihrer wun­der­ba­ren Viel­falt berei­tet mir unver­gleich­li­chen Genuss, wirkt mal anre­gend und mal beru­hi­gend auf mich, gibt mir Ener­gie, spen­det Trost, ist Quell höchs­ter Glücks­ge­fühle – und das Tag für Tag aufs Neue, Mahl­zeit für Mahl­zeit.“ So habe ich’s in mei­nem Buch Spei­sende soll man nicht auf­hal­ten geschrie­ben. Einen etwas wis­sen­schaft­li­che­ren Blick auf die Gefühle beim Essen wirft ein Ernäh­rungs­for­scher im Effilee-Interview.
Effi­lee

Preis­bo­xen: Essen auf Rädern ist der neu­este Schrei. Also nicht jene oft zwei­fel­haf­ten Menüs, die Senio­ren in Plas­tik­scha­len vor­ge­setzt wer­den, son­dern die Koch­bo­xen von Star­tups wie Koch­zau­ber oder Hell­o­Fresh, die Rezepte und Zuta­ten in einer Kiste nach Hause lie­fern. Peer Scha­der zwei­felt jedoch, ob die­ses Geschäfts­mo­dell Zukunft hat.
Kraut­re­por­ter

Zurück zu den Wur­zeln Topin­am­bur, Urmöhre, Gelbe Bete: Die Berufs­ju­gend­li­chen von Zett stel­len sechs Gemü­se­sor­ten vor, „die du nicht kennst — aber ken­nen soll­test“.
Zett

Schwer­ge­wicht: Nor­ma­ler­weise mache ich in der Schmau­s­epost ja einen Bogen um alles, was mit Diä­ten, Abneh­men und Co. zu tun hat. Aber Ber­tram Eisen­hau­ers Nabel­schau über „Mein Leben als Dicker“ (173 Kilo) ist tat­säch­lich ziem­lich lesens– und sehens­wert (mit Videos).
FAZ

 

Aus den Blogs

Backen nach Koch­buch? Ist „so was von 80er“, schreibt die Keks­tes­te­rin Anne. Sie schwört aufs Inter­net und gibt nun eine Reihe von Tipps, die man beim Nach­ba­cken der Netz-Rezepte beach­ten sollte. Sehr gut ist vor allem der letzte Punkt, der sich um eng­li­sche Rezepte, cups, oun­ces und die Zuck­er­liebe der Ame­ri­ka­ner dreht.
Keks­tes­te­rin

Auf der Pfanne: Wie funk­tio­niert das Ein­bren­nen einer Eisen­pfanne? Darf das Ding in die Spül­ma­schine? Und wie pflege ich die Pfanne, sodass sie mög­lichst alt wird? Astrid von „Arthurs Toch­ter“ hat ein klei­nes aber fei­nes Eisenpfannen-ABC zusam­men­ge­stellt.
Arthurs Toch­ter kocht

Craft Brot: Auch in Öster­reich ster­ben die Bäcke­reien, seine Eltern haben ihm davon ange­ra­ten — und doch hat Georg Öfferl aus Nie­der­ös­ter­reich den väter­li­chen Betrieb über­nom­men. Dort setzt er auf Regio­na­li­tät, Qua­li­tät, wenige Pro­dukte — und macht einen Bogen um Back­mi­schun­gen und Zusatz­stoffe.
Rich­tig gut essen

Saue­rei — oder nicht? Tim Mäl­zer und Attila Hild­mann haben Beef. Oder genauer gesagt: Schwein. Denn weil Mäl­zer auf sei­ner Face­book­seite ein Foto sei­nes Küchen­chefs mit einem Schweins­kopf pos­tet, platzt dem vega­nen Vor­tur­ner Hild­mann (und vie­len ande­ren wüten­den Kom­men­ta­to­ren) der Kra­gen.
Uto­pia

 

Rezepte der Woche

Muschel­nu­deln mit Wirsing-Speck-Rahm-Füllung: Die nim­mer­müde Julia von „Schö­ner Tag noch!“ stellt ein Rezept aus der Kate­go­rie „unfo­to­gen, aber super lecker“ vor. Die Nudeln wer­den am Ende übri­gens mit Par­me­san über­ba­cken.
Schö­ner Tag noch!

Auber­gi­nen­ra­gout mit Polen­ta­schnit­ten (vege­ta­risch): Ihr Ragout ver­fei­nert Kathi vom Koch­frosch mit Kapern, Korin­then und Baha­rat. Ihr Fazit: „warm, wür­zig, sehr fein.“ Dazu gibt’s knusp­rige gebra­tene Polen­ta­schnit­ten.
Koch­frosch

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Die echte, die ein­zig wahre Bolo­gnese (Effi­lee)

2. Zucchini-Limetten-Pasta (Because you are hungry)

3. Das Koch­buch des Jah­res 2015 lau­tet… (Ber­li­ner Spei­se­meis­te­rei)

 

Nach­schlag

Fet­tes Geschäft: Dicke Kell­ner machen Appe­tit: Ame­ri­ka­ni­sche For­scher haben her­aus­ge­fun­den, dass Restau­rant­be­su­cher häu­fi­ger Des­serts und deut­lich mehr Alko­hol bestel­len, wenn ihre Bedie­nung ein paar Kilos zu viel auf den Rip­pen hat.
SRF

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

2 Gedanken zu „Schmausepost vom 29. Januar

  1. Conny

    Lie­ber Patrik,
    es freut mich sehr, dass dir mein Krapfen-Test gefällt!
    Für das Ergeb­nis habe ich auch voll inves­tiert — vor allem in Kalorien 😉

    Liebe Grüße aus Salz­burg,
    Conny

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *