Schmausepost vom 13. Mai

Schman­kerl der Woche

Tort(o)ur: Eine Erd­beere reist im Trak­tor, mit dem Gabel­stap­ler, auf dem Fließ­band, im Flug­zeug, mit dem Lkw und schließ­lich im Ein­kaufs­wa­gen ein­mal um die halbe Welt, ehe sie im hei­mi­schen Kühl­schrank lan­det — und wenig spä­ter im Müll. Ein Video, das die Web­seite Uto­pia vor­stellt, zeigt in beein­dru­cken­den Bil­der den „irr­sin­ni­gen Weg einer Erd­beere“.
Uto­pia

 

Zahl der Woche

10 außer­or­dent­lich gute Eis­die­len in Deutsch­land stellt die Deut­sche Handwerks-Zeitung vor, die sich auf das Bewer­tungspor­tal Tri­pAd­vi­sor beruft. In den Top Ten sind Eis­die­len aus Ber­lin, Mün­chen und Hei­del­berg; den Spit­zen­platz aber holt sich ein Laden in Bonn.
Deut­sche Handwerks-Zeitung

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Aus den Medien

Weni­ger ist nicht mehr: „Der unge­sunde Gesund-essen-Boom“ lau­tet die Über­schrift eines klu­gen Arti­kels bei „Spek­trum der Wis­sen­schaft“. Darin geht’s um den „Foo­da­men­ta­lis­mus“ unse­rer Zeit und die Gefah­ren, die mit dem Trend zum Ver­zicht — von Roh­kost bis Paläo — ein­her­ge­hen.
Spek­trum

Aus­ge­lie­fert: Die Wer­bun­gen sind in nahezu allen Groß­städ­ten kaum zu über­se­hen: Auch in Ber­lin rin­gen Star­tups wie Deli­veroo und Foo­dora um die Vor­herr­schaft im Markt der neuen Essens-Lieferdienste. Statt Pizza und Asia­nu­deln brin­gen Rad-Kuriere hoch­wer­tige Gerichte an die Haus­tür. Die taz blickt hin­ter die­sen Wett­streit — auch auf die Situa­tion der Lokale und der Fah­rer.
taz

Kuli­na­ri­sche Welt­reise: Tay­lor Peden und Jen Munk­vold foto­gra­fie­ren auf dem gan­zen Glo­bus, was Men­schen essen. Im Inter­view mit der „Zeit“ ver­ra­ten die bei­den, wo es ihnen am bes­ten geschmeckt hat, was einen guten Küchen­chef aus­macht und worin die Schön­heit beim Schlach­ten liegt.
Zeit

Dre­cki­ges Spiel: Heut­zu­tage wer­den nahezu allen indus­tri­ell gefer­tig­ten Lebens­mit­teln Vit­amine beige­mengt — egal ob Wurst, Suppe oder Baby­brei. Das Ver­spre­chen: Vit­amine sind gesund. Dabei handle es sich oft um „dre­ckig pro­du­zierte Indus­trie­ware“, schreibt die Zeit in ihrem lan­gen und lesens­wer­ten Bericht über „Vit­amin G! Wie Gier„
Zeit

 

Aus den Blogs

Auf­ge­spru­delt: Fizzy Fruits, also pri­ckelnde Früchte, wer­den ein Food-Trend die­ses Som­mers, glaubt Daniel von „Wir essen gesund“. Für die Her­stel­lung muss man Koh­len­di­oxid durch die Schale ins Obst pres­sen, damit das darin ent­hal­tene Was­ser zu Spru­del wird. Klingt kom­pli­ziert, ist es aber nicht, wie Daniel in sei­ner Anlei­tung erklärt.
Wir essen gesund

Ein­ge­nom­men: Geld ver­die­nen mit dem eige­nen Blog — davon träu­men ins­ge­heim wohl 98 Pro­zent aller Foo­dies. Auf wel­chen Wegen man seine kuli­na­ri­schen Gedan­ken und Bil­der in Bares ummün­zen kann, erklärt Joa­chim vom „Test­schme­cker“.
Test­schme­cker

Nie­der­ge­gan­gen: „Noch vor 50 Jah­ren war es üblich, in den Gar­ten zu gehen, ein Huhn zu packen, zu töten, zu rup­fen, aus­zu­neh­men und voll­stän­dig zu kochen. Heute scheint das für die meis­ten Men­schen unvor­stell­bar und gera­dezu abstrus. Jeder weiß doch, dass Fleisch in Plas­tik­scha­len im Super­markt wächst.“ Felix blickt bei „Urge­schmack“ auf die Geschichte des Kochens und zieht ein düs­te­res Fazit: „Unsere Wert­schät­zung des Essens und der Ess­kul­tur sinkt.„
Urge­schmack

Aus­ge­fei­ert: Über Restau­ran­ter­öff­nun­gen liest und hört man allent­hal­ben — nicht so aber von Restau­rant­schlie­ßun­gen, die fast genauso oft vor­kom­men. Umso inter­es­san­ter ist Jan-Peters Inter­view mit den Betrei­bern des „East Lon­don“ in Ber­lin, das nach fünf Jah­ren seine Türen wie­der geschlos­sen hat.
Nomy­blog

 

Rezepte der Woche

Cheese­bur­ger im Blät­ter­teig: Drei Dinge haben Björn von „Happy Plate“ auf die Idee für die­ses Rezept gebracht. Ers­tens ein Blog-Besucher, der nach „Bur­ger im Blät­ter­teig“ sucht, zwei­tens der Trend zum frit­tier­ten Bur­ger, und drit­tens Gäste, denen er einen Snack anbie­ten will. Her­aus kommt ein Rindfleisch-Burger mit Avo­cado in Blät­ter­teig — mit Toma­ten­salsa.
Happy Plate

Die per­fek­ten Pom­mes fri­tes (vege­ta­risch): Die Kar­tof­fel­stifte in mög­lichst gleich große Stü­cke schnei­den, sie vor­her eine Stunde ins kalte Was­ser legen und — ganz wich­tig — dop­pelt frit­tie­ren: Mario stellt sei­nen Weg zu den „per­fek­ten Pom­mes fri­tes“ vor, inklu­sive Frit­tier­zei­ten und –tem­pe­ra­tu­ren.
Marios Fire Food & Fine Food

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Im diplo­ma­ti­schen Dienst der Getränke (Zeit)

2. 4 Dinge, die du falsch schälst (Buzzfeed/Facebook)

3. Lidl gewinnt… (Bauer Willi)

 

Nach­schlag

Kin­der­krank­hei­ten: Bei den Namen der Spei­sen auf der Kin­der­karte zei­gen Gas­tro­no­men oft Krea­ti­vi­tät — vom Käpt’n-Blaubär-Teller bis zum Schnit­zi­bitzi. Bei den Gerich­ten dage­gen herrscht Ein­falls­lo­sig­keit nach dem Motto: Haupt­sa­che mit Pom­mes. Zeit also für einen Wut­aus­bruch von Ger­hard Mat­zig, der zetert: „Kin­der­spei­se­kar­ten machen dumm, krank und arm.„
Süd­deut­sche

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *