Schmausepost vom 15. Juli

Schman­kerl der Woche

Eis­zeit: Nach der for­mi­da­blen Bäckereien-Karte legt das Zeit-Magazin nach. Dies­mal geht’s — pas­send zur Jah­res­zeit (aber lei­der noch nicht zum Wet­ter) — um Eis. Anhand von 33.000 Ein­sen­dun­gen ermit­teln die Auto­ren die liebs­ten Eis­die­len der Deut­schen und zei­gen sie auf einer Karte. Zudem erfährt man, was hier­zu­lande die belieb­tes­ten Sor­ten sind.
Zeit-Magazin: Eisdielen-Karte | Bäckereien-Karte

 

Zahl der Woche

10 Food­trends, „die man unbe­dingt ken­nen sollte“, lis­tet EatS­mar­ter auf. Sym­pa­thisch finde ich per­sön­lich den Wackel­pud­ding und Eclairs (waren die je out?). Eher ver­zich­ten könnte ich hin­ge­gen auf den neuen „Kult-Cocktail“.
EatS­mar­ter

 

Aus den Medien

Lecke­res Dut­zend: Die Oste­ria Fran­ce­scana von Mas­simo Bot­tura ist zum bes­ten Restau­rant der Welt gekürt wor­den. Zeit also, um zu expan­die­ren? Mit­nich­ten, fin­det der Ster­ne­koch, der sich wei­ter auf zwölf Tische beschrän­ken will, wie er im Inter­view ver­rät. Außer­dem erklärt er, warum er ein Des­sert auf den Namen „Oops! I drop­ped the lemon tart“ getauft hat.
Zeit

Mogel­pa­ckung: Unge­süß­ter Cap­pu­cino, der zur Hälfte aus Zucker besteht, oder Mozzarella-Pizza, die größ­ten­teils mit Eda­mer belegt ist: Im Super­markt wird mit­un­ter geschum­melt, was die Packung her­gibt. Dage­gen geht seit fünf Jah­ren das Por­tal Lebensmittelklarheit.de vor, bei dem inzwi­schen hun­derte Pro­dukte gelis­tet sind.
Tages­spie­gel

Im Ernst: Mit 17 ins Drei-Sterne-Restaurant nach Tokio, dort als ers­ter Nicht-Japaner über­nom­men wor­den, und jetzt plant er ein eige­nes Restau­rant in Ber­lin: Es müsste schon mit dem Teu­fel zuge­hen, wenn Dylan Watson-Brawn nicht bald das ange­sag­teste Hipster-Lokal der Stadt führt. Im Effilee-Interview erklärt er, was er im „Ernst“ vor­hat.
Effi­lee

Unter Gas­tro­so­phie ver­steht die Wirt­schafts­wo­che „eine Melange aus gutem Essen und sinn­reich ver­brach­ter Zeit“. Dies sei eine bereits in der Antike begrün­dete Dis­zi­plin der Phi­lo­so­phie — und sie werde gerade lan­des­weit wie­der­ent­deckt.
Wiwo

 

Aus den Blogs

„Too Good To Go“ heißt eine neue App, über die man über­schüs­sige Spei­sen von Restau­rants, Kan­ti­nen oder Cafés kau­fen kann, die andern­falls im Müll lan­den wür­den. Das Prin­zip: Der Betrieb stellt seine Reste kurz vor Laden­schluss ein, der Kunde kann sie anschlie­ßend via Smart­phone reser­vie­ren und abho­len.
Uto­pia

Mythos Müs­li­rie­gel: Wel­che Lebens­mit­tel hal­ten Sie für gesund? Das haben Daten­jour­na­lis­ten Ernäh­rungs­for­scher und die Bevöl­ke­rung gefragt. Das Ergeb­nis: Meist herrscht Einig­keit — Grün­kohl und Hafer­flo­cken sind super, Scho­ko­lade und Pom­mes eher nicht. Es gibt aber auch Nah­rungs­mit­tel, die einen guten Ruf genie­ßen, von denen Exper­ten jedoch abra­ten — wie Müs­li­rie­gel.
Zeit-Blog

Flie­gen­falle: Sie ver­meh­ren sich rasend schnell und bela­gern Obst und Gemüse. Die Rede ist von Frucht­flie­gen, die gerade im Som­mer gehö­rig ner­ven. Was man gegen die Vie­cher tun kann, ver­rät Tobias bei „Wir essen gesund“.
Wir essen gesund

Schnit­tig: Joa­chim, der „Test­schme­cker“, hat bei der New York Times eine umfang­rei­che Web­seite zu „grund­le­gen­den Messer-Fertigkeiten“ ent­deckt. Dort gibt’s Videos zu aller­lei Tech­ni­ken — vom ein­fa­chen Schnip­peln bis zur Her­stel­lung von Juli­en­nes. „Ohne viel Schi­schi, ohne Wer­bung, kon­zen­triert auf das Wesent­li­che“, lobt Joa­chim.
Test­schme­ckerNew York Times

 

Rezepte der Woche

Perua­ni­sches Bra­thuhn: „Zum Nie­der­knieen gut“ fin­det Petra von „Chili und Cia­batta“ die­ses Hühn­chen, das erst unter der Haut mit einer Gewürz­paste bestri­chen und danach wäh­rend des Garens immer wie­der mit der Paste und dem Bra­ten­saft bepin­selt wird. Als Bei­la­gen gibt’s eine grüne Soße mit Kori­an­der und einen Gurken-Avocado-Salat.
Chili und Ciabatta

Spa­ghetti mit Avocado-Spinat-Pesto (vege­ta­risch): Die­ses Pesto ist fer­tig, noch bevor die Spa­ghetti gekocht sind, ver­spricht Sabine von „Pasta­ma­niac“ in ihrem Gast­bei­trag bei Omoxx. Durch die Avo­cado bekomme das Pesto ein schöne Cre­mig­keit, die her­vor­ra­gend zu al dente gekoch­ten Nudeln schme­cke.
Omoxx

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. 9 spek­ta­ku­läre Märkte in Europa (Mana­ger Maga­zin)

2. Ein Mann, ein Haus: Foods­cout Richard Kägi (Tages­an­zei­ger)

3. Die uner­gründ­li­chen Wege der Food­trends (Stef­fen Sin­zin­ger)

 

Nach­schlag

Häpp­chen fürs Hirn: Wie wär’s mit „Die Anti-Stress-Ernährung“ als Abend­lek­türe? Oder doch lie­ber „Rich­tig essen für die Fas­zien“? Chris­tian Hein­rich wid­met sich bei der Zeit den zahl­lo­sen Ernäh­rungs­rat­ge­bern, die ver­spre­chen, dass sich mit einem bestimm­ten Spei­se­plan der Kör­per opti­mie­ren lasse. Der Titel: „Wer’s glaubt, isst selig“.
Zeit

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *