Schmausepost vom 9. Dezember

Schman­kerl der Woche

Geschmack­sa­che: Hier gibt’s immer mehr TV-Kochshows, Food­porn und Koch­bü­cher, dort ist das kuli­na­ri­sche Bil­dungs­ni­veau gerade jun­ger Men­schen so nied­rig wie nie. Die­ses Para­do­xon greift Jür­gen Dol­lase in einem klu­gen Inter­view auf, in dem er sich gewohnt poin­tiert auch zu sei­nen Mensa-Tests („nicht trost­los, eher banal“) und zur Über­me­dia­li­sie­rung des Kochens („ein Hau­fen von unzu­sam­men­hän­gen­dem Unsinn“) äußert.
Enorm-Magazin

 

Zahl der Woche

5 bemer­kens­werte Details zum kas­sen­lo­sen Super­markt Ama­zon Go“, zählt Peer Scha­der im Super­markt­blog auf. Der Kon­zern hat diese Woche für Schlag­zei­len gesorgt, mit der Ankün­di­gung, nächs­tes Jahr Super­märkte ohne Kas­sen eröff­nen zu wol­len.
Super­markt­blogSpie­gel (Hintergrund)

 

Anzeige

Ho, Ho, Ho! Lie­ber Lese­rin­nen, liebe Leser, es weih­nach­tet. Zeit für Glüh­wein. Für Plätz­chen. Für Völ­le­rei. Und für Geschenke. Die Schmau­s­epost wünscht sich dabei – ganz beschei­den – keine teu­ren Prä­sente, son­dern „nur“ ein paar neue Leser. Von daher lau­tet meine Weih­nachts­bitte: Macht’s doch ein bis­serl Wer­bung für die­sen fei­nen, klei­nen News­let­ter – bei Face­book, bei Twit­ter oder ganz klas­sisch von Mund zu Mund beim Advents­sin­gen und Plätz­chen­es­sen.
Schmau­s­epost

 

Aus den Medien

Blick in die Sterne: Spiegel-Online trifft Food­blog­ger Julien Walt­her von „Trois Etoi­les“ im „Madame X“ in Ham­burg, um mit ihm über den Guide Miche­lin und des­sen Ster­nen­se­gen zu spre­chen. Auch der dor­tige Koch Tho­mas Imbusch kommt zu Wort und erklärt, was eine Bes­ter­nung für ein Lokal und des­sen Koch bedeu­tet.
Spie­gel

Blick in die Zukunft? „Ich besitze kei­nen Star-Trek-Replikator, der mir ein Mit­tag­es­sen nach Wahl auf­baut, und auch kei­nen Black & Decker-Food-Hydrator, der aus einer gefrier­ge­trock­ne­ten, geschrumpf­ten Pizza eine volu­mi­nöse zau­bert, wie das schon 1989 im Film «Zurück in die Zukunft II» zu sehen war.“ Also baut sich Wis­sen­schafts­jour­na­list Jakob Vicari sei­nen eige­nen Koch­ro­bo­ter. Genauer gesagt: Er ver­sucht es — und berich­tet davon höchst unter­halt­sam in der NZZ.
NZZ

Blick ins Rezept­buch: Die Süd­deut­sche Zei­tung macht auf New York Times und in Rezep­ten. Auf einer neuen, hübsch und hand­lich gestal­te­ten Seite sam­melt das Blatt all die Rezepte aus SZ und SZ-Magazin; außer­dem gibt’s einen News­let­ter und einen Whatsapp-Kanal.
Süd­deut­sche – Hin­ter­grund || „Das Rezept“

Blick in die Region: Regio­nale Lebens­mit­tel sind mäch­tig ange­sagt, 76 Pro­zent alles Bun­des­bür­ger kau­fen sie am liebs­ten. Doch zum einen reicht das Ange­bot nicht, um die große Nach­frage zu decken, gibt Jörn Kabisch in der taz zu beden­ken. Zum ande­ren seien die Vor­stel­lun­gen von „regio­nal“ so unter­schied­lich wie die Men­schen – und oft­mals reich­lich irrig.
taz

 

Aus den Blogs

Geschmacks­mo­den: Der Teilchen-Blog der Zeit hat eine herr­li­che Seite auf­ge­tan, die zeigt, wie sich unser Geschmack im Laufe der Jahre wan­delt. „Rhythm of Food“ stellt anhand von Gra­fi­ken die Such­t­rends nach Lebens­mit­teln seit 2004 dar. Qui­noa etwa erlebte erst in jün­ge­rer Zeit einen rasan­ten Auf­schwung; beim Cosmo­po­li­tan dage­gen ist es anders­rum — was nicht zuletzt an einer TV-Serie lag.
Teilchen-Blog

Geschmacks­reise, die Erste: Einen kuli­na­ri­schen Rei­se­be­richt der Extra­klasse lie­fert Clau­dia bei „Din­ner um Acht“ ab. Sie berich­tet aus der süd­ko­rea­ni­schen Haupt­stadt Seoul, wo sie ein­ge­taucht ist in Kim­chi, Hot­pots, Bibim­bap und die bes­ten Food­märkte der Stadt.
Din­ner um Acht

Geschmacks­reise, die Zweite: Noch mal Reise, noch mal Asien. Bar­bara von „Ein Topf Hei­mat“ nimmt uns mit nach Kam­bo­dscha. Auch hier gibt’s tolle Fotos; dazu kommt reich­lich Wis­sens­wer­tes über Ein­flüsse, Zuta­ten und Aro­men der kam­bo­dscha­ni­schen Küche.
Ein Topf Heimat

Geschmacks­wel­ten: Egal ob Vega­ner, Stein­zeit­diät­ler oder Sonst­was­ler: Viele von ihnen sind der Über­zeu­gung, dass sie (und nur sie) sich nach­hal­tig ernäh­ren. Dem wider­spricht Felix bei „Urge­schmack“ in sei­ner Ana­lyse zu der Frage: Was ist nach­hal­tige Ernäh­rung?
Urge­schmack

 

Rezepte der Woche

Hüh­ner­suppe mit Zitrone und Spi­nat: „Das beste Mit­tel zum gesund wer­den, gesund blei­ben und end­lich kom­plett auf­tauen und warm wer­den“ ser­viert Juliane bei „Schö­ner Tag noch!“: Ihre Hüh­ner­suppe ver­fei­nert sie mit Baby­spi­nat, Lauch, Chili und ordent­lich Zitro­nen­scha­len­abrieb.
Schö­ner Tag noch!

Süßkartoffel-Strudel (vege­ta­risch): Nadine von „Eat this“ macht sich bereits Gedan­ken über ihr (vega­nes) Weih­nachts­menü. Zum Haupt­gang gibt’s anders als in den Vor­jah­ren nichts „Bra­te­n­ähn­li­ches“, son­dern einen Süßkartoffel-Strudel, der mit Cham­pi­gnons, Spi­nat und Pini­en­ker­nen daher­kommt.
Eat this

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Res­te­ver­wer­tung Eigelb & Eiweiß (Back­schwes­tern)

2. Spiegel-Online über Bes­se­r­es­ser: Bil­li­ger geht’s nicht (Quark und so)

3. Kochbuch-Empfehlungen zu Weih­nach­ten (Bushcook’s Kit­chen)

 

Nach­schlag

Sau­ko­misch? Food-Scout Richard Kägi inter­viewt in sei­ner NZZ-Kolumne ein Woll­schwein, „des­sen Bauch er an sei­nem Geburts­tags­es­sen zube­rei­ten wird“. Am Ende (kurz bevor er das Rezept ver­rät) lässt Kägi die Sau gar Brecht zitie­ren: „Die Sau ist erst wirk­lich tot, wenn nie­mand mehr an sie denkt. Und ich weiss, mei­nen Bauch wirst du nie ver­ges­sen.„
NZZ

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *