Schmausepost vom 20. Januar

Schman­kerl der Woche

Fern­ost für Fein­schme­cker: Kaum ein ande­res Land hegt und pflegt seine kuli­na­ri­sche Tra­di­tion so wie Japan. Der Stan­dard gibt Rei­sen­den nun ein klei­nes Ein­mal­eins an die Hand, mit dem sie sich in der dor­ti­gen Küche zurecht­fin­den. Unter ande­rem geht’s um Shabu shabu, Wal­fleisch, die japa­ni­sche Pflaume und den Irr­glau­ben, dass „Ita­da­ki­masu“ so viel wie „Guten Appe­tit“ bedeu­tet.
Stan­dard

 

Zahl der Woche

6 Tipps für eine erfolg­rei­che Crowdfunding-Kampagne in der Lebens­mit­tel­bran­che gibt Fabio von „Food­szene“. Dem­nach braucht es Zeit und Bera­tung – und ein sehr gutes Video, das sogar die Oma ver­steht.
Food­szene

 

Anzeige

Am Anfang war der Apfel: Die Lieb­lings­frucht der Deut­schen hat Fil­me­ma­cher Simon Ruschmeyer in sie­ben galak­tisch guten Rezep­ten insze­niert. Der Clip läuft zum „Tag des deut­schen Apfels“ am 11.1. und zur Grü­nen Woche Ber­lin vom 20.-29.1. für die Kam­pa­gne „Deutsch­land – Mein Gar­ten“ der hei­mi­schen Obst– und Gemü­se­er­zeu­ger.
Am Anfang war der Apfel – 7 galak­tisch gute Rezepte

 

Aus den Medien

Geheime Gehil­fen: Essen­fo­tos in sozia­len Netz­wer­ken tei­len — jen­seits von Food­blog­ger­krei­sen machen das vor allem Jugend­li­che. Was viele nicht wis­sen: Da auf den Bil­dern oft der Mar­ken­name zu sehen ist oder die Fotos mit ent­spre­chen­den Hash­tags mar­kiert wer­den, machen sie kos­ten­lose und sehr effek­tive Wer­bung für die Kon­zerne. Der Haken daran: Jugend­li­che tei­len zumeist Bil­der von unge­sun­der Nah­rung.
Süd­deut­sche

Donald Trump ist ein Freund von eimer­weise KFC-Hühnchen sowie Cheese­bur­gern unter den gol­de­nen Bögen. Beim offi­zi­el­len Essen zur Amts­ein­füh­rung sucht man der­lei jedoch ver­geb­lich. Viel­mehr ste­hen Hum­mer mit Safran­sauce sowie Scho­ko­souf­flé auf dem Menü. Die NZZ beleuch­tet, was von Donald Trump aus kuli­na­ri­scher Sicht zu hal­ten ist.
NZZ

Naschen im Netz: Ein paar Clicks und schon wer­den die gewünsch­ten Lebens­mit­tel bequem an die Haus­tür gelie­fert: Das ist das Ver­spre­chen von Online-Supermärkten. Doch ent­spricht das der Rea­li­tät? Die Fach­zeit­schrift Chip hat sechs große Anbie­ter unter die Lupe genom­men.
Chip

Der Him­mel auf Erden – zumin­dest für Gin-Liebhaber – liegt unter der Erde. Genauer gesagt in einem 90 Meter lan­gen Fel­sen­gang im Bauch des Fes­tungs­ber­ges in Kuf­stein. Die Rede ist vom „Stol­len 1930″, wo laut Guin­ness Buch der Rekorde die welt­größte Gin-Sammlung lagert. Der Fein­schme­cker hat die Fel­sen­bar besucht (und ein paar Cocktail-Rezepte mit­ge­bracht).
Der Fein­schme­cker

 

Aus den Blogs

„Ich esse kein Bio mehr“ schreibt Lud­ger bei den Salon­ko­lum­nis­ten und lie­fert eine denk­an­sto­ßende Argu­men­ta­tion, wieso er eine Ideo­lo­gie ablehnt, „die sich vor­wie­gend aus Glau­bens­sät­zen speist und Fak­ten igno­riert“. Im ers­ten Teil geht’s um die Über­prü­fung eben jener Bio-Behauptungen, der zweite Teil nimmt sich die Bio-Ideologie vor.
Salon­ko­lum­nis­ten

Tur­te­lei auf dem Tel­ler: Warum har­mo­nie­ren Karot­ten, Lor­beer und Zitrone so gut mit­ein­an­der? Und wieso passt die Wal­nuss zur Mango? Guido von „Kochen mit But­ter“ gibt eine kurze Ein­füh­rung ins Thema Food­pai­ring und lie­fert Link­tipps zur tie­fer­ge­hen­den Recher­che.
Kochen mit Butter

Bier trin­ken und Gutes damit tun: Das ist das Kon­zept hin­ter dem Star­tup „drink­for­peace“. Es braut sein Craft-Bier in Kon­flikt­re­gio­nen und will durch Pro­duk­tion und Ver­kauf den sozia­len Zusam­men­halt vor Ort för­dern. Das erste (bereits per Crowd­fun­ding finan­zierte) Pro­jekt ist in Bosnien-Herzegowina, nun sol­len wei­tere in Zypern und Israel/Palästina fol­gen. Der nomy­blog stellt das Star­tup vor (mit Inter­view).
nomy­blog

In Ger­man, please: Dass eng­lisch­spra­chige Rezepte ihre Tücken haben (für Nicht-Natives, ver­steht sich), weiß jeder Hob­by­koch, der sich schon mal mit Cups, Oun­ces und Quarts her­um­ge­schla­gen hat. Wel­che Fall­stri­cke beim (pro­fes­sio­nel­len) Über­set­zen von Koch­bü­chern lau­ern, ver­rät Sabine in ihrem lesens­wer­ten Gast­bei­trag im Blog der Über­set­ze­rin Birte Mir­bach.
Birte Mir­bach

 

Rezepte der Woche

Böh­mi­sche Sau­er­kraut­suppe: Das „Wilde Pou­let“ ist in Süd­böh­men unter­wegs und bringt von dort das Rezept für eine Sau­er­kraut­suppe mit. „Das war unge­lo­gen eine der bes­ten Sup­pen, die ich je geges­sen hatte.“ In die Rind­fleisch­brühe hin­ein kom­men – neben dem Kraut – Kar­tof­feln, Speck und saure Sahne nicht zu knapp.
Wil­des Poulet

Rot­kraut mit Toma­ten, Maroni und Ros­ma­rin (vege­ta­risch): Eine inter­es­sante Abwand­lung der Rotkraut-Maroni-Kombo stellt Simon bei „Spi­cys­lice“ vor. Er lässt das ganze in einer kräf­ti­gen Toma­ten­soße schmo­ren, mit Paprika, Chili und Kakao­but­ter.
Spi­cys­lice

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Ste­phen Shore zeigt ech­tes Essen auf Ins­ta­gram (FAZ)

2. Asia­ti­sches Sesam­rind mit Brok­koli und Möh­ren (Über­all & Nir­gendwo)

3. So funk­tio­niert Nie­der­tem­pe­ra­tur­ga­ren (Omoxx)

 

Nach­schlag

Mit allem und viel scharf: „Alko­ho­li­ker seuf­zen, Spiel­au­to­ma­ten zwit­schern und man ist unbe­dingt will­kom­men“: Welt-Autorin Ronja von Rönne singt ein Lie­bes­lied auf ihren hei­mat­li­chen Stamm-Dönermann, dem sie unend­li­che Treue schwört. Denn: „Nie wie­der habe ich Restau­rants oder Cafés gefun­den, in denen ich jedes Mal so unbe­dingt will­kom­men war“.
Welt

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *