Schmausepost vom 27. Januar

Schman­kerl der Woche

„Beses­sen“ vom Essen: Eli­sa­beth Bron­fen hat ein Koch­buch geschrie­ben – schwarz, ohne Bil­der, dafür aber mit vie­len Rezep­ten, die mit ihrer Bio­gra­fie ver­knüpft sind. Im Inter­view erklärt die Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­le­rin wieso ein Tag ohne Kochen ein trau­ri­ger Tag ist, warum Män­ner in der Küche sie an Dr. Fran­ken­stein erin­nern, und mit wel­chen Gefüh­len sie ihre Mut­ter in der Küche „ent­thront“ hat.
Spie­gel

 

Zahl der Woche

0,25 Liter weni­ger ist in der neuen Evian-Flasche ent­hal­ten — gleich­zei­tig wurde der Preis für das Mine­ral­was­ser erhöht. Mit die­ser Schum­me­lei sichert sich der Danone-Konzern den Titel der „Mogel­pa­ckung des Jah­res 2016″, der von der Ver­brau­cher­zen­trale Ham­burg aus­ge­lobt wird. Auf den wei­te­ren Plät­zen fol­gen Scho­ko­la­den– und Chips-Hersteller.
Deut­sche Handwerks-Zeitung

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Aus den Medien

No Coun­try for Fast Food: Sub­way? Öffnete 1992, schloss 2004. Bur­ger King? Öffnete 1993, schloss 2010. Und Ken­tu­cky Fried Chi­cken? Öffnete 1993, schloss 2013. Ausgerechnet im kul­tur­na­hen Israel schei­tern ame­ri­ka­ni­sche Fast-Food-Ketten rei­hen­weise. Die Brand Eins forscht in einem klu­gen Arti­kel nach den Grün­den all die­ser Miss­er­folge im „König­reich der Kicher­erb­sen“.
Brand Eins

Die inne­ren Werte zäh­len: Ein schon etwas älte­res Foto macht zur­zeit im Netz die Runde, das dem Lebens­mit­tel­rie­sen Fer­rero gar nicht schme­cken dürfte. Und zwar zeigt es ein Nutella-Glas mit den unge­fäh­ren Zuta­ten, die in der Nuss-Nougat-Creme ent­hal­ten sind — also vor allem Zucker und Palmöl.
Stern

War­ten auf Dai: Das beste Sushi Japans gibt’s auf dem Fisch­markt in Tokio. Dort hat sich Jen­ni­fer Wieb­king für ihre Geschichte in der FAZ in die Schlange ein­ge­reiht und gewar­tet. Stun­den­lang.
FAZ

Koch, bleib bei dei­nen Töp­fen: Statt Dich­tern und Den­kern ver­herr­li­chen die Deut­schen Brutz­ler und Bra­ter, ärgert sich Uwe Bork im Deutsch­land­funk über Spit­zen­kö­che, deren lite­ra­ri­sche Ergüsse ganze Regale fül­len. „Köche, bleibt in der Küche!“, for­dert er und fragt: „Was ist nur mit die­sem Land los, dass es anschei­nend jedem Wink mit dem Koch­löf­fel folgt?„
Deutsch­land­funk

 

Aus den Blogs

Was is(s)t mor­gen? Der Ver­band der Ökotro­pho­lo­gen, also der Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­ler, hat in Ber­lin zur „Next Gene­ra­tion Food“ gela­den, um über die Zukunft des Online­han­dels, Kon­sum­ge­wohn­hei­ten der jun­gen Gene­ra­tion und neue Lebens­mit­tel­trends zu debat­tie­ren. Einen inter­es­san­ten Bericht mit vie­len Zah­len & Fak­ten dazu gibt’s VDO-Blog.
VDO-Blog

In die Suppe geguckt: Muss eine Creme­suppe „sämig, sam­tig, schmei­chelnd, sah­nig und volu­mi­nös“ sein? Oder lie­ber „wohl­schme­ckend, fluffig, leicht, luf­tig und dem Gau­men schmei­chelnd“? Eva bricht bei „Doc. Evas Koch­la­tein“ eine Lanze für die Creme­suppe und lie­fert dabei neben einem Rezept aller­lei Wis­sens­wer­tes (und einen Witz) rundum und über die Suppe.
Den­tal Food

Abwar­ten und Tee gären: Mit einem Kombucha-Set wagt sich Daniel von „Wir essen gesund“ an die Her­stel­lung des fer­men­tier­ten Tees in der eige­nen Küche. Vom Ergeb­nis ist er begeis­tert; „bei mir zu Hause läuft die Pro­duk­tion quasi auf Hoch­tou­ren“. Nun ani­miert er seine Leser mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Nach­ma­chen.
Wir essen gesund

Wie’s im Buche steht: „NoMad – Das Koch­buch“ von Daniel Humm und Co. hat bei der Online-Abstimmung der „Ber­li­ner Spei­se­meis­te­rei“ den Titel als Koch­buch des Jah­res 2016 abge­räumt. Dar­über hin­aus ging’s bei der Umfrage um den maxi­ma­len Preis eines Koch­buchs und um die Wunsch-Themen für Koch­bü­cher im Jahr 2017.
Ber­li­ner Speisemeisterei

 

Rezepte der Woche

Kicher­erb­sen­ein­topf mit 2x-Wurst: Mal ehr­lich, wel­ches Rezept mit Sal­sic­cia UND Mer­guez kann schon ernst­haft dane­ben gehen? Und doch lohnt die­ses Rezept von „Tri­cky Tine“ einen zwei­ten Blick, weil neben den Würs­ten auch so feine Dinge in den Ein­topf kom­men wie Kicher­erb­sen und Wur­zel­ge­müse. Und oben­drauf Bergkäse-Crostini. Oder in ihren Wor­ten: „One Pot Win­ter Soul­food“.
Tri­cky­tine

Karotten-Cake mit Roque­fort (vege­ta­risch): Nebst Tar­tes und Quiches lie­ben wir Fran­zo­sen soge­nannte „Cakes“, also herz­hafte Kas­ten­ku­chen, schreibt Mai­lys bei „Wenn die Koch­töpfe reden“. In ihr Rezept kom­men neben Karot­ten und Roque­fort auch Wal­nüsse.
Wenn die Koch­töpfe reden

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Warum ich kein Bio esse (Salon­ko­lum­nis­ten)

2. Mehl mit Eigen­le­ben und Spar­gel­far­ben­lehre: Die Kunst der Koch­buch­über­set­zung (Birte Mir­bach)

3. Groß­maul Trump und sein Essen (NZZ)

 

Nach­schlag

Mit Biss: Als Minis­ter muss man sich auf der Grü­nen Woche durch­bei­ßen – im Wort­sinn. Der Spie­gel hat eine feine Foto­stre­cke erstellt, die diverse Poli­ti­ker im Ein­satz zeigt. Von Apfel über Roll­mops und bis zum 18-Kilo-Brot ist kaum etwas vor den minis­te­ria­len Zäh­nen sicher.
Spie­gel

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *