Schmausepost vom 3. Februar

Schman­kerl der Woche

Pfui Teu­fel, schmeckt das gut! Frau M. isst Spa­ghetti mit Curry-Bananen-Soße, Kol­lege D. saugt Mayon­naise aus der Tube, und Herr H. streut Papri­ka­pul­ver über den Vanil­le­jo­ghurt. Der Tages­an­zei­ger bringt in zwei Tei­len „die größ­ten Saue­reien am Tisch“ zutage, die man — etwas freund­li­cher — auch als kuli­na­ri­sche Extra­va­gan­zen bezeich­nen kann. Inter­es­sant ist’s auf jeden Fall, was die Leser hier über ihre Essens­vor­lie­ben preis­ge­ben.
Die größ­ten Saue­reien – Teil 1 | Teil 2 

 

Zahl der Woche

12 Lebens­mit­tel, die Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­ler nie­mals essen wür­den, stellt das „Food Net­work“ in einer Bil­der­ga­le­rie vor (auf Eng­lisch). Mit dabei ist Erwart­ba­res wie Nacho-Käse oder Light-Limo, aber auch Über­ra­schen­des wie Aus­tern oder Mini-Brezeln.
Food Net­work

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Aus den Medien

Wurst-Wettstreit: Gibt’s die beste Cur­ry­wurst in Ber­lin oder im Ruhr­pott? Oder doch in Ham­burg, wo sie ja angeb­lich erfun­den wurde (was so nicht ganz stimmt). Die Ant­wort ist weder a) noch b) noch c), son­dern: Im Saar­land schmeckt die Cur­ry­wurst am bes­ten. Sagt zumin­dest die SZ und schreibt: „Wer ein­mal dort war und gekos­tet hat, wird nie wie­der von der Ber­li­ner, Ham­bur­ger oder Ruhrgebiets-Currywurst schwär­men“.
Süd­deut­sche

Futter-Flirt: „Story-Teller“ ist ein neu­ar­ti­ges Social-Dining-Konzept und eine Art Mischung aus Speed Dating und Sup­per­club (an die­ser Stelle: Sorry für all die schreck­li­chen Angli­zis­men). Die FAZ schickt eine Auto­rin zum Selbst­ver­such, und die ist nach aller­lei Häpp­chen und Gesprä­chen im 20-Minuten-Takt hör­bar ange­tan.
FAZ

Ratten-Ragout: Wie wär’s heute mit einem Fuchs­fi­let zum Abend­es­sen? Oder doch lie­ber eine Krä­hen­brust? Die „Küche der uner­wünsch­ten Tiere“ in Hol­land ver­ar­bei­tet das Fleisch von Tie­ren, die sonst eher nicht auf den Tel­ler kom­men. Die Macher wol­len damit Lebens­mit­tel­ta­bus hin­ter­fra­gen.
DRa­dio Wissen

Teigschlecker-Traum: Eigent­lich war’s nur eine Frage der Zeit, bis jemand einen Laden wir den „DŌ“-Shop in New York auf­macht. Dort gibt’s ein Dut­zend rohe Kek­steig­s­or­ten zum Schle­cken – von „Signa­ture Cho­co­late Chip“ (mit Scho­ko­trop­fen) bis zu „Hea­venly“ (mit Nutella, Scho­ko­trop­fen, Kara­mell­stü­cken und Meer­salz). Die SZ hat ihre Repor­te­rin zum Pro­bie­ren hin­ge­schickt.
Süd­deut­sche

 

Aus den Blogs

Von Dräng­lern und Hams­tern: Die sehr oft sehr lesens­werte Mela­nie macht sich bei „Pim­pi­mella“ Gedan­ken über Men­schen am Hotel-Buffet — und erstellt eine fein­sin­nige Typo­lo­gie. Die Palette reicht vom Dräng­ler („der Typ Mensch, der einem an der Kasse mit dem Ein­kaufs­wa­gen in die Hacke fährt“) bis zum Hams­ter („ist ja egal, ist ja inklu­sive“).
Pim­pi­mella

Von Myan­mar bis Tai­wan: Wer sich für Koch­bü­cher ist, der kommt an „Kai­ser­gra­nat“ kaum vor­bei. Dies­mal nimmt sich die Web­seite die „Asia Street Bowls“ von Ste­fan und Heike Leist­ner vor, das „authen­ti­sche Sup­pen und Brü­hen aus fünf asia­ti­schen Län­dern“ vor­stellt – und in der Rezen­sion sehr gut weg­kommt.
Kai­ser­gra­nat

Vom Gel­ben im Ei: „Gebt mir viel Zeit und viel But­ter.“ Das ist die Maxime hin­ter dem per­fek­ten Spie­ge­lei, über das sich Chris­tian Sei­ler in sei­ner herr­li­chen Kolumne bei „Das Maga­zin“ Gedan­ken macht. Dort rät er zum „Slow Egg“, zum Sal­zen danach und zu wei­ßem Pfef­fer.
Das Maga­zin

Von Water­world und Refu­gee Restau­rants: Ich ver­spre­che hoch­hei­lig, dass dies die letz­ten Trends für 2017 sind, die ihr in der Schmau­s­epost lest. Aber was Jan-Peter im nomy­blog an Ent­wick­lun­gen für die Gas­tro­no­mie pro­phe­zeit, ist dann doch so inter­es­sant, dass ich es euch nicht vor­ent­hal­ten will. In die­sem Sinne: „7 Gastronomie-Trends 2017″.
nomy­blog

 

Rezepte der Woche

Irish Stew: Cor­ne­lia von „Genuss­lie­ben“ reist ein­mal um die Welt — mit Ein­töp­fen. Dies­mal ist der Irish Stew an der Reihe, „solange das Wet­ter noch grau und trüb ist“. Hin­ein kom­men Lamm­na­cken oder Lamm­schul­ter, natür­lich Kar­tof­feln und – zum Abschme­cken – Worcestershire-Sauce.
Genuss­lie­ben

Toma­ten Spi­nat Curry (vege­ta­risch): Diese Kom­bi­na­tion in einem Curry habe sie wirk­lich über­rascht, schreibt Anna bei „Alles aus dem Gar­ten“. Das Ori­gi­nal stamme aus der ayu­ver­di­schen Küche und habe irgend­wel­che Heil­wir­kun­gen – „die mir aller­dings wie­der ent­fal­len sind. Aber abge­se­hen davon schmeckt es wun­der­bar“.
Alles aus dem Garten

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Dar­aus besteht Nutella wirk­lich (Stern)

2. „Beses­sen“: Die Koch­me­moi­ren von Eli­sa­beth Bron­fen (Spie­gel)

3. Fast Food in Israel: Im König­reich der Kicher­erb­sen (Brand Eins)

 

Nach­schlag

Kuriose Kun­den­fra­gen: Muss man bei Bami Goreng auf dem Tief­küh­ler den Beu­tel mit in die Pfanne legen? Was bedeu­tet Ofen vor­hei­zen? Und wie viel ist ein Vier­tel­li­ter Was­ser in Mil­li­li­tern? Mit der­lei Fra­gen haben die Hot­lines der Lebens­mit­tel­fir­men zu tun. Der Spie­gel hat dort nach­ge­fragt, wie groß die kuli­na­ri­sche Ahnungs­lo­sig­keit der Deut­schen wirk­lich ist. Die Ant­wor­ten sind eher erschre­ckend.
Spie­gel

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *