Schmausepost vom 28. April

Schman­kerl der Woche

For­mi­da­ble Faux­pas: Hätte Frank W. Epper­son seine Limo­nade nicht auf der Veranda ver­ges­sen, gäbe es kein Eis am Stiel. Und wäre da nicht der schus­se­lige Metzger-Lehrling gewe­sen, der Schweins– statt Schafs­därme kaufte — die Weiß­wurst würde noch heute ihrer Ent­de­ckung har­ren. Diese und noch mehr Bei­spiele ver­sam­melt die Zeit in ihrem Lob­lieb auf kuli­na­ri­sche Irr­tü­mer, denen wir einige Küchen­klas­si­ker ver­dan­ken.
Zeit

 

Zahl der Woche

45,5 Kilo­gramm Tief­kühl­kost hat der deut­sche Otto-Normal-Esser 2016 im Schnitt ver­drückt. Die FAZ zeigt in einer Info­gra­fik, was am häu­figs­ten in der Tief­kühl­truhe liegt — und das ist nicht etwa die Pizza.
FAZ

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Aus den Medien

Wen­zels weise Worte: „Eigent­lich woll­test du gar nicht Koch wer­den?
 – Stimmt. Weil das ein Schei­ß­job ist. Viel Arbeit und nie Zeit. Ich dachte, jeder Junge will Auto­schlos­ser wer­den und schrau­ben, aber einer muss ja auch kochen, dann hab ich die Koch­aus­bil­dung gemacht.“ Groß­ar­ti­ges Inter­view mit Koch Wen­zel Pan­kratz in der Effi­lee.
Effi­lee

Trenn­kost: Lakritz, Kori­an­der, Oli­ven und Kapern haben eines gemein: Ent­we­der man liebt sie – oder man hasst sie. Das WDR wid­met sich die­sen „pola­ri­sie­ren­den Lebens­mit­teln“ in einem span­nen­den Bei­trag und erklärt, wieso sich an ihnen die Geschmacks­geis­ter schei­den.
WDR

Jäger & Samm­ler: Welt­weit sucht Foods­cout Richard Kägi im Auf­trag eines Schwei­zer Kauf­hau­ses nach hoch­wer­ti­gen und aus­ge­fal­le­nen Lebens­mit­teln. Und den­noch ist eins­tige Tür­ste­her und Nacht­club­be­sit­zer überzeugt: „Das Gute liegt im Ein­fa­chen. Immer, auch beim Essen. Eine gute Wurst, eine gute Pasta, gutes Brot, das ist unschlag­bar.„
Deutsch­land­funk (mit Audio)

Ein­heits­brei: Was kann das Por­ridge aus dem Super­markt? Die Süd­deut­sche lässt Anna Schu­bert vom Ber­li­ner Café „Hafer­ka­ter“ acht ver­schie­dene Früh­stücks­breis blind ver­kos­ten. Wäh­rend der eine „geschmack­lich sehr gewöh­nungs­be­dürf­tig“ ist, könnte sie den Test­sie­ger jeden Mor­gen essen — „eine Zeit­lang zumin­dest“.
Süd­deut­sche

 

Aus den Blogs

Wider der Wid­rig­keit: „Wie — und was! — kocht ihr unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen?“ Aus­ge­hend von die­ser Frage bit­tet Petrina bei „Moment: New York“ zur Blog­pa­rade. Sie selbst gibt Tipps, wie man in einer Mini-Küche wie der ihri­gen (New York!) ver­nünf­tig kochen kann. In den ers­ten Bei­trä­gen geht’s unter ande­rem ums Kochen in Wohn­mo­bil und Haus­boot sowie in der Zelt­kü­che.
Moment: New York

Die Spei­se­rei­sende Bianca fut­tert sich dies­mal durch Ber­lin und stellt ihre kuli­na­ri­schen Tipps für die Haupt­stadt vor – vom Früh­stück über Tapas und Viet­na­me­sisch bis hin zum Nose-to-Tail-Tempel „Herz & Niere“.
Gib Bianca Futter!

„Die Irren mit dem Mes­ser“ ist keine Vor­lage für einen Horror-Splatter, son­dern ein Buch der Jour­na­lis­tin Verena Lugert, die ihren Job an den Nagel hängt, um als Com­mis de Cui­sine im Restau­rant von Spit­zen­koch Gor­don Ram­say anzu­heu­ern. Das Werk ver­spricht einen Blick hin­ter die Kulis­sen der Haute Cui­sine; Bar­bara stellt es bei „Ein Topf Hei­mat“ vor.
Ein Topf Heimat

Pop­corn ist der Snack der Hips­ter, und ent­spre­chend ver­geht kaum ein Monat, in dem nicht eine neue Marke aus dem Boden schießt. Rebecca vom „Fräu­lein­chen“ schrei­tet nun zum gro­ßen Popcorn-Test und nimmt drei große Mar­ken unter die Lupe – von süß über sal­zig und bis hin zu „Spe­cial Fla­vours“ à la Bar­be­cue Rauch­man­del und Thai Curry gerös­tete Erd­nuss.
Fräu­lein­chen

 

Rezepte der Woche

Korea­ni­scher Rind­fleisch­ein­topf: Lasst die Fin­ger von Spar­gel und Rha­bar­ber – der Win­ter ist zurück, und mit ihm die Ein­topf­zeit. Ein beson­ders fei­nes Exem­plar ser­viert das Magen­trat­zerl: ein Rind­fleisch­ein­topf aus Korea mit reich­lich Gemüse – und einer gewis­sen Schärfe.
Magen­trat­zerl

Bärlauch-Risotto (vege­ta­risch): „Bär­lauch ist wie Kauf­haus­mu­sik – die gefällt auch kei­nem. Man hört sie nur, weil sie halt da ist.“ Sagt „Mein Nach­bar Urs“ von Alex Capus. An ihn erin­nert Ursula von „Ein­fach Essen“ und ver­tei­digt das Grün­kraut mit einem „unspek­ta­ku­lä­ren und fei­nen Bärlauch-Risotto“.
Ein­fach Essen

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Das letzte Mahl ist sein Geschenk (Zeit)

2. Was ist Lie­vito Madre und was kann man damit anstel­len? (Coo­kin)

3. Die dunkle Seite des Superfood-Hypes (LVZ)

 

Nach­schlag

Zank­ap­fel Kiwi: Ein Bio-Supermarkt in Mün­chen soll eine Strafe bezah­len, weil er unge­wöhn­lich geformte Kiwis ver­kauft. Die soge­nann­ten Maus-Kiwis wur­den bei einer Kon­trolle bean­stan­det, doch gegen das Ord­nungs­geld von 60 Euro wehrt sich der Geschäfts­füh­rer.
tz

facebook_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Facebook

twitter_buttonFol­gen Sie der Schmau­s­epost bei Twitter

Jeden Frei­tag­nach­mit­tag ver­sorgt Sie die Schmau­s­epost mit Nach­rich­ten rund ums Thema Essen. Den aktu­el­len und frü­here News­let­ter fin­den Sie auch auf der Web­seite Schmausepost.de. Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tik und Lob rich­ten Sie bitte an info(ät)schmausepost.de.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *