Blog der Woche: 1x umrühren aka kochtopf

Seit 2004 bittet der Kochtopf: Ein Mal umrühren, bitte!

Seit 2004 for­dert der Koch­topf seine Leser auf: Ein Mal umrüh­ren, bitte!

Seit fast zehn Jah­ren schreibt sie im Netz übers Essen — auf einem der belieb­tes­ten deut­schen Food­blogs; sie mischt bei Face­book, Twit­ter, Google+ und Pin­te­rest mit, pos­tet Fotos bei Flickr und Videos bei Youtube; von ihr gibt es zahl­lose Blog­por­träts und Inter­views (etwa hier, hier, hier und hier). Kurzum: zorra vom Koch­topf ist so etwas wie der Mario Adorf der deut­schen Food­blo­go­sphäre — ein ech­tes Urge­stein, all­seits beliebt und respektiert.

Nur ein Geheim­nis bleibt auch nach all den Jah­ren unge­lüf­tet: Wer steckt hin­ter dem Pseudonym? Diese Frage lässt die Schwei­ze­rin, die inzwi­schen in Spa­nien lebt, auch im Gespräch mit der Schmau­s­epost unbe­ant­wor­tet. „Anonym blogge ich“, hat sie ein­mal in einem Inter­view gesagt, „weil mir der kon­trol­lierte Umgang mit mei­nen per­sön­li­chen Daten wich­tig ist, vor allem im Inter­net. Nicht alle Welt braucht mei­nen Namen zu wissen.“

Viel lie­ber macht zorra mit Koch-, Back– und Brut­zel­ak­tio­nen auf sich und ihren Blog auf­merk­sam — etwa zum Welt-Brot-Tag, bei der Food-o-grafie, mit ihren kuli­na­ri­schen Advents­ka­len­dern oder beim Speed Coo­king. Es ver­geht prak­tisch kein Monat, in dem zorra nicht zu einem ihrer Blog-Events lädt (aus­führ­li­che Liste).

Außer­dem gibt’s im Koch­topf Rezepte, Rezepte und, ach ja, Rezepte. So hat sich über die Jahre ein beacht­li­cher Fun­dus an Gerich­ten ent­wi­ckelt, die kom­plett auf­zu­zäh­len wohl mehr Zeit ver­schlin­gen würde als die Lek­türe des kom­plet­ten New Yor­ker Telefonbuchs. Im Inter­view fragt die Schmau­s­epost zorra nach ihrem Lieb­lings­re­zept. Und die Ant­wort lau­tet… ach, lest am bes­ten selbst.

INTERVIEW — 5 Fra­gen an… zorra vom Kochtopf

1. Was ist dein per­sön­li­ches Lieb­lings­ge­richt in dei­nem Blog?

zorra: Da muss ich etwas über­le­gen. In den über acht Jah­ren, in denen ich den koch­topf führe, sind einige Rezepte zusam­men­ge­kom­men. Ich koche auch min­des­tens ein­mal in der Woche was Neues, daher keine leichte Frage. Aber da ich mich ent­schei­den muss, nehme ich das Zitro­nen­huhn. Ein wun­der­ba­res Rezept von Mar­cella Hazan, das zeigt, dass man mit weni­gen aber wer­ti­gen Zuta­ten was Köst­li­ches zube­rei­ten kann.

2, Wel­che Rolle spielt Essen in dei­nem Leben?

zorra: Eine ziem­lich wich­tige. Das kommt aber auch durch das Blog, dadurch beschäf­tige ich mich mehr mit dem Thema. Frü­her zum Bei­spiel habe ich weni­ger sai­so­nal gekocht. Seit ich das Blog und einen eige­nen Gar­ten habe, achte ich mehr darauf.

3. Wor­auf soll­ten mehr Men­schen beim Essen achten?

zorra: Maß hal­ten ist wohl das Zau­ber­wort. Da kann man auch mal sün­di­gen und was Unge­sun­des essen. Ansons­ten so viel wie mög­lich sel­ber machen, dann schätzt man das Essen auch mehr. Für mich ist es eben­falls wich­tig, keine Nah­rungs­mit­tel weg­zu­wer­fen. Reste essen schmeckt näm­lich auch gut!

4. Was war die schönste Erfah­rung mit dei­nem Blog?

zorra: Ich freue mich über jedes Feed­back, das ich auf meine Bei­träge und Rezepte erhalte. Das schönste Erleb­nis war, als ich bei einem Koch­kurs von mei­nem Food­blog erzählte und dann sogar jemand mein Blog kannte. Das Schöne am Blog­gen ist, dass man sich mit Gleich­ge­sinn­ten aus­tau­schen kann. Dank dem Blog konnte ich auch schon einige echte und vir­tu­elle Freund­schaf­ten schließen.

5. Wel­che drei Web­sei­ten zum Thema Essen kannst du empfehlen?

zorra:

 Mehr über zorra und ihren Blog erfahrt ihr auf 1x umrüh­ren aka koch­topf.

Ein Gedanke zu „Blog der Woche: 1x umrühren aka kochtopf

  1. Pingback: Schmausepost vom 22. Februar 2013 - Newsletter | Schmausepost

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>