Schmausepost vom 22. Februar 2013

Schman­kerl der Woche

Geiz isst Gaul: Pferd bei Nestle, Pferd im Döner, Pferd bei Schuh­beck — die Auf­re­gung rund um den Pferdefleisch-Skandal hat ihren Höhe­punkt erreicht. Eine Schmausepost-Prognose: Schon in einer Woche wird kein Gaul mehr danach krä­hen. Bevor’s so weit ist, hier eine Aus­wahl der bes­ten Geschichten:

  • Geiz isst Gaul“: Wolf­rams Sie­becks Lob­lied aufs Pfer­de­fleisch (wo-isst-siebeck.de)
  • Das Ross, ein Schwein“ — ein Kom­men­tar (Zeit)
  • Schutz­pa­tro­nin des Bil­lig­schnit­zels“: Ilse Aigner in Bedräng­nis (Han­dels­blatt)
  • Warum wir Rin­der, aber keine Hunde essen“: Eine US-Psychologin im Inter­view (Süd­deut­sche)
  • Der Ekel vor Pfer­de­fleisch kommt aus Sta­lin­grad“ (Welt)
  • Pferde-Lasagne. Es ist an der Zeit. (Spei­sing)
  • Über­sicht aller betrof­fe­nen Pro­dukte (BMELV)
  • Von Pfer­de­flüs­te­rern und Foh­len­hy­dran­ten: So lacht das Netz (Stern)

Zahl der Woche

2.740.000 Mal pro Monat haben Google-Nutzer im ver­gan­ge­nen Jahr nach „Bio“ gesucht — die mit Abstand häu­figste Anfrage zum Thema Ernäh­rung. Laut der Trend­ana­lyse Food-Report ran­gie­ren dahin­ter „Ernäh­rung“, „Diät“ und „Dia­be­tes“. Einen stei­len Auf­schwung ver­zeich­ne­ten Suchen nach „vega­ner Ernäh­rung“.
Food Moni­tor (Food-Report)Food Moni­tor (Top 10)Food Moni­tor (Trends)

Nach­rich­ten

Abschied von Bio: 3000 Bio-Bauern haben in den ver­gan­ge­nen Jah­ren der ökolo­gi­schen Land­wirt­schaft den Rücken gekehrt und bauen nun wie­der kon­ven­tio­nell an — trotz des anhal­ten­den Bio-Booms. Die häu­figs­ten Gründe waren laut einer neuen Stu­die zu gerin­ges Ein­kom­men, Ver­mark­tungs­pro­bleme und die auf­wen­dige Doku­men­ta­ti­ons­pflicht.
FAZ

Weni­ger Käfig­hal­tung: In Deutsch­land wer­den immer weni­ger Lege­hen­nen in Käfi­gen gehal­ten. Das mel­det das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt. Damit setzt sich der Struk­tur­wan­del nach der Geset­zes­än­de­rung 2009 wei­ter fort. Doch noch immer müs­sen 4,9 Mil­lio­nen Tiere in Käfi­gen dar­ben.
FocusTier­schutz­bund zu Legehennen

Rät­sel­haf­tes Fisch­ster­ben: Mil­lio­nen tote Heringe schwim­men in einer Bucht vor Island im Meer, gestor­ben offen­bar an Sau­er­stoff­man­gel. Die ton­nen­schwe­ren Kada­ver­mas­sen sind gefähr­lich für den bio­lo­gi­schen Kreis­lauf — und ihr Gestank macht den Anwoh­nern so zu schaf­fen, dass nun sogar Kin­der beim Auf­räu­men mit anpa­cken.
Tages­schauSpiegel-Online

Lese­ge­schich­ten

Wett­lauf zu den Ster­nen: Die Sterne von Miche­lin gel­ten immer noch als Rit­ter­schlag für Restau­rants welt­weit. Dabei brö­ckelt gerade im Hei­mat­land des Gour­met­füh­rers sein Anse­hen mas­siv — auch weil die Aus­wahl seit jeher ein Gschmäckle hat. Das Han­del­blatt berich­tet in einem tol­len Dos­sier mit aller­lei Extras über das „zwei­fel­hafte Ren­nen der Ster­ne­kö­che“.
Han­dels­blatt

Saf­tige Ver­schleie­rung: Wie viel Frucht ist im Saft? Und wie viel im Frucht­saft? Die Süd­deut­sche erklärt in einem aus­führ­li­chen Bericht, was wirk­lich in Obstssäf­ten steckt, gibt Tipps für den Ein­kauf und erklärt, worin sich Nek­tar, Saft und Direkt­saft unter­schei­den.
Süd­deut­sche

Ret­ter des Geschmacks: Im Ren­nen um das per­fekte Aus­se­hen hat die Tomate über die Jahre ihren Geschmack ver­lo­ren: Was inzwi­schen in den Super­märk­ten liegt, ist prall, rund — und frei von jeg­li­chem Aroma. Das will ein US-Forscher nun ändern: Er hat mit­tels Test­es­sern her­aus­ge­fun­den, wor­auf es beim Toma­ten­ge­schmack wirk­lich ankommt.
Süd­deut­sche

Besuch beim Brau­meis­ter: Sie ist der Eck­pfei­ler der viet­na­me­si­schen Küche: Ohne Fisch­soße kommt in dem süd­ost­asia­ti­schen Land kein Gericht auf den Tisch. Über die Her­stel­lung des dunk­len Gebräus wacht ein Fisch­so­ßen­meis­ter, der den Fer­men­ta­ti­ons­pro­zess in Holz­bot­ti­chen kon­trol­liert und ent­schei­det, wann die Zeit zum Abfül­len reif ist. Effilee-Autorin Doris Klein hat einen Meis­ter des Fachs besucht.
Effi­lee

Blog­schau

Kleine Far­ben­kunde: Die bes­ten Oran­gen gibt’s im Win­ter, doch am bes­ten schme­cken die Früchte im Som­mer. Was tun? Dirk von Cucina e Pas­sione weiß Rat: das Oran­gena­roma kon­ser­vie­ren — als Oran­gen­si­rup. Im Blog gibt’s eine Anlei­tung dafür; außer­dem erklärt Dirk, woran man beim Ein­kauf eine beson­ders saf­tige Orange erkennt. Und nein, es ist nicht die satte orange Farbe.
Cucina e Passione

Kleine Empö­rungs­kunde: Inmit­ten von Pferde-Lasagne, Mogel-Pangasius und Pestizid-Wein for­dert Susa von hun­der­tacht­ziggrad: „Empört euch! Aber rich­tig!“ Dazu lie­fert der Blog eine Anlei­tung am Bei­spiel der McCur­ry­wurst. Hier wäre „die Rede­wen­dung von der Ver­ge­wal­ti­gung eines deut­schen Essens­klas­si­kers durch das pro­fit­gie­rige und Regen­wald zer­stö­rende Unter­neh­men (…) nicht nur ange­mes­sen, son­dern abso­lut erfor­der­lich gewe­sen“.
hun­der­tacht­ziggrad

Kleine Län­der­kunde: Im Rah­men des Europa-Kochprojektes von Sugar and Spice steht dies­mal Andorra auf dem Spei­se­plan. Neben inter­es­san­ten Fak­ten über den win­zi­gen Pyre­nä­en­staat lie­fert Kirs­ten das Rezept für ein typisch andor­ra­ni­sches Gericht: Kanin­chen mit Toma­ten.
Sugar and Spice (Andorra)Sugar and Spice (Europa-Kochprojekt)

Kleine Ernäh­rungs­kunde: Mela­nie und Sönke vom Vollwert-Blog haben die vital­stoff­rei­che Voll­wert­kost für sich ent­deckt. Was sich dahin­ter ver­birgt? Und wie die Ernäh­rungs­um­stel­lung mit ihrer per­sön­li­chen Lebens­ge­schichte zusam­men­hängt? Das erklä­ren die bei­den in ihrem Blog.
Vollwert-Blog

Buch der Woche

Nicht dumm: „Für Ein­stei­ger sehr zu emp­feh­len“ — so lau­tet das Fazit vom Food­freak nach der Lek­türe von „Backen für Dum­mies“. Das Buch fängt mit grund­le­gen­den Tech­ni­ken, Zuta­ten und der Back­vor­be­rei­tung an, ehe es an die Rezepte geht. Zwar hakt es hier und da mit der Über­set­zung, fin­det der Food­freak, doch vor allem für Anfän­ger seien die vie­len Tipps und die über­sicht­li­che Auf­be­rei­tung sehr hilf­reich.
Food­freak

App der Woche

GU Baby Rezepte: Wer wis­sen will, was er sei­nem Nach­wuchs füt­tert, kommt um selbst­ge­machte Baby­nah­rung nicht herum. Eine Anlei­tung hier­für gibt die App „GU Baby Rezepte“ (iPhone, 3,59 Euro) mit Rezep­ten, die nach Alter und Tages­zeit unter­teilt sind. Nicki von Guten APPe­tit lobt in ihrer Rezen­sion Design, Rezeptaus­wahl und die zahl­rei­chen Tipps. Doch sie fin­det auch Kri­tik­punkte.
Guten APPe­tit (Rezension)

Blog der Woche

Logo_blog_250_x_2201x umrüh­ren bitte aka koch­topf: Seit fast einem Jahr­zehnt kocht, backt und brut­zelt zorra bei „1x umrüh­ren aka koch­topf“ — einem der bekann­tes­ten und belieb­tes­ten deut­schen Food­blogs. Im Inter­view mit der Schmau­s­epost rät die Schwei­ze­rin, die unter einem Pseud­onym bloggt: „So viel wie mög­lich sel­ber machen, dann schätzt man das Essen auch mehr“.
Koch­topf, Schmau­s­epost (mit Interview)

Rezepte der Woche

Cur­ry­wurst: Die erste Cur­ry­wurst wurde in Ber­lin gebra­ten — oder doch in Ham­burg? Und die beste Cur­ry­wurst gibt es in Bochum — oder doch in Ber­lin? Um den deut­schen Imbiss-Mythos ran­ken sich mehr Geschich­ten, als es Wurst­bu­den im Ruhr­pott gibt. Für die Zeit hat Ste­van Paul einige von ihnen unter die Lupe genom­men — und lie­fert oben­drein ein Rezept für Cur­ry­wurst.
Zeit

Lasagne-Alternativen (vege­ta­risch): Was tun, wenn ganz Deutsch­land vor Pferde-Lasagne bib­bert? Umden­ken, for­dert die Gour­met Gue­rilla und stellt zehn vege­ta­ri­sche Lasagne-Alternativen vor — von der ayur­ve­di­schen Zitronen-Reis-Suppe bis zum Kräuter-Camembert vom Grill. Die Fotos sind nicht nur für Vege­ta­rier ein Augen­schmaus.
Gour­met Guerilla

Nach­schlag

Biene mit Wes­pen­taille Die Biene Maja kehrt zurück ins Fern­se­hen: Ab 1. April zeigt der Kika eine Neu­auf­lage der belieb­ten Kin­der­se­rie. Man­che Erwach­sene wer­den sich jedoch ver­wun­dert die Augen rei­ben. Denn: Die Biene Maja hat kräf­tig abge­speckt. In der neuen 3D-Optik wurde ihre Lei­bes­fülle quasi hal­biert.
Stan­dard

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *