Schmausepost macht Sommerpause

Die Bun­des­liga, „Wet­ten, dass..?“ und der Bun­des­tag: Alles, was in Deutsch­land für nim­mer­ver­sie­ge­den Gesprächs­fluss sorgt, legt in den hei­ßen Mona­ten des Jah­res eine Som­mer­pause ein. Und so gönnt sich nun auch die Schmau­s­epost eine Aus­zeit — wenn­gleich ich diese (lei­der) nicht dazu nut­zen wer­den, um die Seele sowie die Füße im Frei­bad­be­cken bau­meln zu las­sen. Viel­mehr ste­hen bei mir beruf­lich wie pri­vat gerade gefühlt mehr Pro­jekte an als Kalo­rien in einem Big Mac ste­cken. Und auch, wenn mir das Zusam­men­stel­len und Ver­schi­cken der Schmau­s­epost Woche für Woche große Freude berei­tet — es ist halt immer noch ein Hobby, das bis­lang auch (noch) kein Geld abwirft.

Unab­hän­gig davon ist es jedoch meine feste Absicht, die Som­mer­pause nicht bis in den Win­ter hin­ein aus­zu­deh­nen, son­dern euch als­bald wie­der mit Lese­stoff aus der kuli­na­ri­schen Welt zu ver­sor­gen. Als zusätz­li­che Moti­va­tion dient mir dabei nicht zuletzt das fast durch­weg posi­tive Feed­back, das ich in den ver­gan­ge­nen Mona­ten von den Schmausepost-Abonnenten erhal­ten habe.

Vor­erst aber gibt’s nun eine Ver­schnauf­pause. Ich halte euch natür­lich via News­let­ter oder Twit­ter auf dem Lau­fen­den, sobald die Schmau­s­epost sich vom Som­mer verabschiedet.

Herzlichst, Eure Schmau­s­epost

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *