Schmausepost vom 28. Februar

Schman­kerl der Woche

Ein Tisch für zwei: 40 Tage lang haben die Zwil­linge Maria und Sophia 40 Ber­li­ner Restau­rants besucht. Ihre Erleb­nisse schil­der­ten sie täg­lich auf dem Blog „Mit Ver­gnü­gen“ — und zwar neben­ein­an­der im Frage-und-Antwort-Stil, inklu­sive selbst­ge­mach­ter Fotos. Her­aus­ge­kom­men ist eine inno­va­tive und lesens­werte Serie über das Gastro­le­ben der Haupt­stadt, die nun lei­der zu Ende gegan­gen ist.
Mit Ver­gnü­gen — 40 Days of eating (Start­schuss / Best of / alle Bei­träge)

 

Zahl der Woche

224 Gramm Grün­kohl lan­den durch­schnitt­lich im Ein­kaufs­korb eines jeden Bun­des­bür­gers. Doch nicht nur in Deutsch­land ist das Frost­ge­müse beliebt — auch immer mehr Szene-Restaurants in den USA ent­de­cken „Kale“ für sich, schreibt die New York Times. Und die Huf­fing­ton Post lie­fert fünf Gründe, warum Grün­kohl auf jeden Spei­se­plan gehö­ren sollte.
Grün­kohl Zah­len & Fak­tenNY TimesHuf­fing­ton Post

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Nach­rich­ten

Con­tai­nern vor Gericht: Drei Stu­den­ten aus Nord­hes­sen sind ange­klagt wor­den, weil sie abge­lau­fene Lebens­mit­tel aus den Abfall­be­häl­tern eines Super­markts gestoh­len haben. Aus Man­gel an Bewei­sen ent­schei­det der Rich­ter letzt­lich auf Frei­spruch, doch das hält das Trio nicht davon ab, im Plä­do­yer vehe­ment eine Lega­li­sie­rung des soge­nann­ten Con­tai­nerns zu for­dern.
FAZ

Leben Fleisch­es­ser gesün­der? Vege­ta­rier haben häu­fi­ger Asthma, Krebs und psy­chi­sche Erkran­kun­gen — das ist das Ergeb­nis einer neuen Stu­die aus Öster­reich. Im Inter­view mit der „Welt“ warnt die ver­ant­wort­li­che For­sche­rin jedoch vor vor­ei­li­gen Schlüs­sen.
Welt (Inter­view)Focus

Auch Oran­gen haben Sai­son: Zitrus­früchte lie­gen bei uns ganz­jäh­rig im Super­markt. Doch wie hei­mi­sches Obst haben auch Oran­gen, Zitro­nen und Co. eine Sai­son in ihren Anbau­län­dern, schreibt der aid. Daher emp­fehle sich der sai­so­nale Ein­kauf bei Zitrus­früch­ten — allein, weil das Obst dann deut­lich bes­ser schme­cke.
aid

Senio­ren mögen’s weich: Wenn die Zähne altern, wird die Kruste des Bro­tes beim Kauen oft­mals zur Qual. Des­halb tüf­teln deut­sche For­scher an einem spe­zi­el­len Brot für Senio­ren — mit mehr Nähr­stof­fen und ohne Kruste. Die Geheim­waffe der Wis­sen­schaft­ler: die Mikro­welle.
Spie­gelWelt

 

Lese­ge­schich­ten

Der ein­ge­bil­dete Kranke: Der Erste ver­trägt kein Wei­zen, der Zweite mei­det Glu­ten, und der Dritte macht einen Bogen um Lak­tose: All­er­gien und Unver­träg­lich­kei­ten schei­nen sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren rasant ver­brei­tet zu haben. Aber stimmt das wirk­lich? Die Stutt­gar­ter Zei­tung hat nach­ge­forscht.
Stutt­gar­ter Zeitung

Kann Liebe Sünde sein? „Wir Land­wirte, Her­ren über Leben und Tod“ lau­tet die Über­schrift eines Leser­ar­ti­kels in der Zeit. Darin geht ein Bauer der Frage nach, ob Tier­liebe und das Hal­ten von Nutz­tie­ren ein Wider­spruch sei. Zudem brand­markt er Vega­nis­mus als „Ergeb­nis einer tota­len Ent­frem­dung der Stadt­men­schen von der Land­wirt­schaft“.
Zeit

Nichts zu lachen: Eine sati­ri­scher Bei­trag der WDR-Sendung „Quarks & Co.“ stößt vie­len Land­wir­ten sauer auf. Er bewirbt ein fik­ti­ves Com­pu­ter­spiel, das die Mas­sen­tier­hal­tung fei­ert. Wäh­rend die Macher von „Zah­len aus der rea­len Welt“ spre­chen, hat der Bau­ern­ver­band einen Pro­test­brief ver­fasst.
WDR (Satire-Beitrag)WeltTop-Agrar (Pro­test­brief)

Liebe ros­tet doch: Mit Küchen­ge­rä­ten ist es oft wie mit der Liebe: Am Anfang ist man Feuer und Flamme, doch je län­ger die Bezie­hung dau­ert, desto mehr kühlt die Lei­den­schaft ab. Der Tages­spie­gel erzählt acht wahre Geschich­ten von Küchen­ge­rä­ten, die inzwi­schen nur mehr trau­rig in der Ecke ste­hen — vom Brot­back­au­to­mat bis zum Scho­ko­brun­nen.
Tages­spie­gel

 

Blog­schau

Nicht die Bohne: Chris­tian liebt Kaf­fee — „guten, alt­mo­di­schen, deut­sche Fil­ter­kaf­fee. Ohne Crema, Milch­schaum, Schnör­kel und Schnick­schnack.“ Daher hat er sich eine Kaf­fee­mühle ange­schafft und schrei­tet nun zum Ver­gleich: Wie schnei­det ein Fair-Trade-Kaffee gegen die „Volks-Bohne“ von Tchibo ab? Dazu gibt’s inter­es­sante Über­le­gun­gen zum Thema guter Kaf­fee vs. schlech­ter Kaf­fee.
Chris­tian Bug­gischs Blog

Weder Leber noch Käse: Leber­käse ist vor allem in Süd­deutsch­land einer der belieb­tes­ten Imbisse. Doch woher kommt das Fleisch für die rosa­far­be­nen Schei­ben? Tobias vom Wurst­blog hat sich auf die Suche bege­ben und den Weg vom Schwei­ne­stall bis (fast) ins Bröt­chen doku­men­tiert.
Wurst­blog

Kuli­na­ri­sches Schwer­ge­wicht: Am 4. März erscheint das Ver­mächt­nis von Star-Koch Fer­ran Adrià — das „elBulli 2005–2011″. Es umfasst 7 Bände und 2720 Sei­ten, ist 18 Kilo schwer und kos­tet 525 Euro. Nun haben die Stern­e­fres­ser eine Rezen­sion ver­fasst und geste­hen, dass ihnen beim Durch­blät­tern „des Öfte­ren die Kinn­lade vor Fas­zi­na­tion nach unten klappt“.
Stern­e­fres­ser

Unter der Lupe: Sind Sar­del­len kleine Sar­di­nen? Und Sprot­ten ihre klei­nen Schwes­tern? Matze nimmt sich in sei­nen „Noti­zen aus der Pro­bier­stube“ die ver­schie­de­nen win­zi­gen Fische vor und räumt in sei­nem aus­führ­li­chen und infor­ma­ti­ven Who’s Who mit allen Fra­gen auf.
Chez Matze

Digi­tale Ernäh­rungs­be­ra­ter: Zum Thema gesunde Ernäh­rung gibt es mehr Apps als Kalo­rien in einem King-Size-Menü von McDonald’s ste­cken. Hel­mut von „2 Grüne Toma­ten“ stellt einige hilf­rei­che Mini-Programme vor — vom Kalo­ri­en­che­cker über das Food-Navi bis zu Rezepte-Apps.
2 Grüne Tomaten

 

Rezepte der Woche

Bier­ge­schmor­tes Rind mit Kartoffel-Senf-Püree: Auch wenn der Win­ter hier­zu­lande nicht kom­men mag — win­ter­li­che Schmor­ge­richte soll­ten auf dem Spei­se­plan den­noch nicht feh­len, fin­det Eva von „Deichrun­ners Küche“. Des­halb stellt sie anläss­lich des drit­ten Blog­ge­burts­tags von „bushcook’s kit­chen“ ein Rezept für bier­ge­schmor­tes Rind mit Kartoffel-Senf-Püree vor.
Deichrun­ners Küche

Pom­mes rot-weiß (vege­ta­risch): Lange hat Björn von Happy Plate an sei­nen Pom­mes fri­tes gefeilt, nun stellt er das Rezept vor. Sein Trick: Erst wer­den die Kar­tof­fel­sticks mehliert, dann ange­bra­ten und schließ­lich kom­men sie in den Ofen. Dazu lie­fert Björn je ein Rezept für selbst­ge­mach­tes Ketchup und Mayon­naise.
Happy Plate

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Schiffs­kö­chen in die Pötte gekiekt (Stern)

2. Mac and Cheese — das ame­ri­ka­ni­sche Soul­food (Lunch for One)

3. Ster­ne­ko­cher

 

Nach­schlag

Sex mit Rosen­kohl: Food­blog­ger tei­len der Welt mit, was bei ihnen auf die Tel­ler kommt — und das gerne unter dem Tag „Food Porn“. Nun hat eine Web­seite alle Bei­träge mit die­sem Stich­wort ana­ly­siert und dar­aus eine Echtzeit-Grafik erstellt — den „Food Porn Index“. Dort zeigt sich: Pizza, Bur­ger und Kuchen wer­den weit öfter geteilt als Karot­ten, Kar­tof­feln und Rosen­kohl.
Food Porn Index

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *