Schmausepost vom 9. Mai

Schman­kerl der Woche

Aus­ge­zeich­nete Bil­der: Der „Pink Lady Food Pho­to­gra­phy Award“ prä­miert seit drei Jah­ren Food-Fotos von Profi– und Hob­by­fo­to­gra­fen in ver­schie­de­nen Kate­go­rien. Die Palette reicht von Bil­dern mit poli­ti­schem Hin­ter­grund über Street-Food bis hin Fotos von Men­schen, die Essen machen. Der Stern stellt aus­ge­wählte Bil­der in einer Gale­rie vor.
Stern

 

Zahl der Woche

25 Film­re­zepte fin­den sich in dem gleich­na­mi­gen Koch­buch von Tho­mas Struck und Karin Lau­den­bach — unter ande­rem von Tim Raue und Kolja Klee­berg. Sämt­li­che Gerichte haben einen Bezug zu einem bestim­men Film. „Ein tol­les Buch für alle, die sich auch nur ansatz­weise für gutes Essen, gute Filme und die vie­len Geschich­ten dahin­ter inter­es­sie­ren“, loben die Koch­freunde.
Koch­freunde

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

Nach­rich­ten

Unse­ren täg­li­chen Tag gib uns heute: Der Tag des Deut­schen Bro­tes am 5. Mai ist ange­sichts von 3.000 Sor­ten hier­zu­lande ein Grund zum Fei­ern — oder nicht? Auf jeden Fall ist es für aller­lei Medien ein Grund, sich mal wie­der dem viel­leicht deut­sches­ten Lebens­mit­tel zu wid­men. Eine Auswahl:

  • Wie steht es ums deut­sche Brot? (Zeit)
  • Der Trend geht zum Selbst­ba­cken (Süd­deut­sche)
  • Andere Län­der, andere Brote (Welt)

Big­Mäc vs. Whop­per: Nach­dem beide Fast-Food-Riesen ver­gan­gene Woche für nega­tive Schlag­zei­len gesorgt haben, schrei­tet das ZDF nun zum Ver­gleich: „McDonald’s gegen Bur­ger King — Das große Duell mit Ster­ne­koch Nel­son Mül­ler“ heißt die Sen­dung, die bei den Kom­men­ta­to­ren jedoch nicht allzu gut weg­kommt.
ZDF (Sen­dung)Süd­deut­scheMee­dia

Knab­bern als Flei­scher­satz: Warum kann man die Chip­stüte ein­fach nicht aus der Hand legen? Ver­ant­wort­lich soll unser tief­ver­wur­zel­ter Hun­ger auf Fleisch sein, behaup­ten zwei aus­tra­li­sche Ernäh­rungs­for­scher. Die­ser werde durch die Kom­bi­na­tion von Salz und Glut­amat ange­regt, was die Nah­rungs­mit­tel­kon­zerne zu nut­zen wis­sen, so die For­scher.
Zeit

 

Lese­ge­schich­ten

Der Mann mit der Wurst­pumpe: Peter Inho­ven ist Metz­ger. Und macht Kunst. Mit Fleisch. Der 46-Jährige gilt in Düs­sel­dorf als „Künst­ler am Darm“ — alter­na­tiv nennt ihn die lokale Presse „Kult-Metzger“. Doch was steckt wirk­lich hin­ter dem Mann, der seine Wurst­pumpe zu Events schleppt? Jörn Kabisch hat Inho­ven für die taz besucht.
taz

Das Geschäft ohne Tiere: Vegane Ernäh­rung boomt. Immer mehr Men­schen ver­zich­ten auf tie­ri­sche Pro­dukte im Essen — ein gefun­de­nes Fres­sen für die Lebens­mit­tel­in­dus­trie. Denn sie preist zuneh­mend „vegane Lebens­mit­tel“ an. Doch was steckt dahin­ter? Und wie gesund ist vegan wirk­lich? Das ARD-Magazin Plus­mi­nus hat nach­ge­forscht.
ARD (Text & Video)

Das Essen in der Luft: Essen schmeckt in der Luft anders als am Boden. Des­halb tes­ten die Köche von Sin­g­a­pore Air­lines ihre Gerichte in spe­zi­el­len Kom­pres­si­ons­kam­mern, die die Atmo­sphäre über den Wol­ken simu­lie­ren. Susann Sitz­ler berich­tet über die „Ver­kos­tung bei acht Pro­zent Luft­feuch­tig­keit“.
Zeit

Die Fol­gen der Flei­sches­lust: Was würde pas­sie­ren, wenn alle Deut­schen ihren Fleisch­kon­sum um 80 Pro­zent redu­zie­ren? Die Redak­tion der 3sat-Sendung Nano hat nach­ge­rech­net und prä­sen­tiert die Ergeb­nisse in einem nett gemach­ten Info­clip.
Youtube

 

Blog­schau

Zum Zustand der Blo­go­sphäre: „Man das Gefühl, dass der Unter­gang des Blogger-Abendlandes nur sehr knapp bevor­steht“, schreibt Mel von Gour­met Gue­rilla mit Blick auf die vie­len Arti­kel, die die Pro­fes­sio­na­li­sie­rung und Kom­mer­zia­li­sie­rung der Blo­go­sphäre anpran­gern. Dabei sieht Mel als Grund hier­für vor allem die Angst vor Ver­än­de­rung und die Demut-Liebe der Deut­schen.
Gour­met Guerilla

Déjà-vu mit Jamie: Seit Jah­ren warte sie dar­auf, dass bei Jamie Oli­ver der Heidi-Klum-Abschalt-Effekt ein­setze, schreibt Ste­fa­nie von „Valen­ti­nas Koch­buch“. Doch nach der Lek­türe sei­nes neu­es­tes Koch­buchs, „Cook Cle­ver mit Jamie“, müsse sie sich dar­auf noch etwas gedul­den. Denn auch Koch­buch Nr. 15 des all­ge­gen­wär­ti­gen Bri­ten ist ein Best­sel­ler — „zu Recht“, fin­det Ste­fa­nie.
Valen­ti­nas Kochbuch

Spar­gel ohne Ende: Für alle, die den­ken, sie hät­ten Spar­gel nun wirk­lich in allen Varia­tio­nen ver­ar­bei­tet, gibt es drei neue Rezep­te­samm­lun­gen. So stel­len Bar­ba­ras Spiel­wiese und Hun­der­tacht­ziggrad je eine Liste mit erprob­ten Gerich­ten vor — von Erdbeer-Spargel-Salat bis japa­nisch ein­ge­rollt. Und Peter von „Aus mei­nem Koch­topf“ stellt kur­zer­hand eine kom­plette Spar­gel­wo­che zusam­men.
Bar­ba­ras Spiel­wieseHun­der­tacht­ziggradAus mei­nem Kochtopf

Unbän­di­ger Lese­hun­ger: Über 15.000 Koch­bü­cher ste­hen in der Bibliotheka-Culinaria in Ber­lin, dem wohl größ­ten deut­schen Kochbuch-Antiquariat. Karin Wit­ten­stein von Coo­kio­nista hat die­sen skur­ri­len und span­nen­den Ort besucht und sich mit den Inha­bern unter­hal­ten.
Coo­kio­nista

Essen beim TV-Koch: Fern­seh­kö­che kochen nicht nur vor Kame­ras, son­dern auch im eige­nen Restau­rant. „Meist lohnt sich der Besuch“, fin­det Wolf­gang Fass­ben­der. „Manch­mal aber auch nicht.“ Nun also macht sich der NZZ-Kritiker auf ins „Spei­se­zim­mer“, das Ber­li­ner Restau­rant von Sarah Wie­ner. In sei­ner Rezen­sion erklärt er, wieso er nach dem Essen „ein biss­chen ent­täuscht“ war.
NZZ Nach­ge­würzt

Von 1 bis 10, von A bis Z: Zwei emp­feh­lens­werte Blogger-Serien haben diese Woche ihre Fort­set­zung gefun­den. Eva wid­met sich bei „10 Gedan­ken zu…“ dem Buch­wei­zen (plus Rezept für glu­ten­freie Piz­zab­röt­chen), und Katha­rina buch­sta­biert in ihrem „Kuli­na­ri­schen ABC“ den Spar­gel durch — von Anfang bis Zucker.
Food Vege­ta­risch (10 Gedan­ken)Ess­kul­tur (Spargel-ABC)

Anzeige

Pro­bie­ren und stu­die­ren -  nach die­ser Devise stellt Jörn Gutow­ski die Pro­bier­sets von TRY FOODS zusam­men. Sie zei­gen auf, wie groß die Geschmacks­viel­falt bei Oli­ven­ölen, Scho­ko­lade oder Kaf­fee ist — und lie­fern umfas­sende Infor­ma­tio­nen zu dem jewei­li­gen Lebens­mit­tel. Die Idee zu TRY FOODS sei ihm bei der Geschenk­su­che gekom­men, ver­rät Gutow­ski im Schmausepost-Interview. Und: „Schuld war der Whisky.„
Schmau­s­epost (Inter­view)TRY FOODS

Rezepte der Woche

Süß-scharfes Huhn: „Ein fei­nes, schnel­les Essen für den All­tag“ stellt die Tur­bo­haus­frau bei Prost­mahl­zeit vor: ein süß-scharfes Huhn nach dem Rezept der öster­rei­chi­schen Köchin Kim Sohyi.
Prost­mahl­zeit

Rhabarber-Möhren-Salat mit Feta (vege­ta­risch): Ideal als „nette Vor­speise in einem Früh­lings­menü“ sei der Rhabarber-Möhren-Salat, den Chris­tina bei „Fei­nes Gemüse“ prä­sen­tiert. Zum Salat gesel­len sich Feta-Krümel und gerös­tete Wal­nüsse, und dar­über kommt ein Honig-Senf-Orangen-Dressing.
Fei­nes Gemüse

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Pasta — e basta? (Süddeutsche/Kochnische)

2. Food­porn vor dem Kühl­schrank (Aus mei­nem Koch­topf)

3. Tipps für den Ein­kauf von Erd­bee­ren (Süd­deut­sche)

Nach­schlag

Fas­zi­na­tion Ekel: Über Food­porn und kuli­na­ri­sche Bil­der­flu­ten im Netz ist aller­lei geschrie­ben wor­den. Nun gibt es einen neuen Blog, der das Thema Food-Fotografie ein­mal anders anpackt: „Someone Ate This“ zeigt die ekligs­ten Mahl­zei­ten, die rund um den Glo­bus ver­drückt wer­den.
Süd­deut­scheSomeone Ate This

4 Gedanken zu „Schmausepost vom 9. Mai

  1. Schmausepost

    Hallo Clau­dia,

    ich hatte ehr­li­cher­weise noch nie was von dem Award gehört — bevor ich die Stern-Galerie gese­hen habe. Fand die Bil­der aber ziem­lich beein­dru­ckend, und vor allem wir das Thema Food-Fotos hier nicht ein­di­men­sio­nal, son­der aus ver­schie­dene Facet­ten behandelt.

    Liebe Grüße,
    Patrik

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *