Schmausepost vom 23. Mai

Schman­kerl der Woche

Künst­li­che Ernäh­rung: Über Soy­lent ist schon viel geschrie­ben wor­den — aber nir­gendwo so klug und so aus­führ­lich wie jetzt bei der Süd­deut­schen Zei­tung. Dort gehen zwei Auto­ren den Hin­ter­grün­den jener Flüs­si­g­nah­rung nach, die nor­ma­les Essen erset­zen soll. Zudem wirft der Text einen Blick auf den rie­si­gen Markt der Nahrungs-Startups im Sili­con Val­ley — und auf Soylent-Erfinder Rob Rhi­ne­hart, des­sen Anspruch kein gerin­ge­rer ist, als die Welt zu ver­än­dern.
Süd­deut­sche

 

Zahl der Woche

3 Män­ner, 1 Ochs, 1.500 Glä­ser — unter die­sem Motto steht eine Koch­sen­dung der etwas ande­ren Art, die der­zeit in Wien gedreht wird. In der zehn­tei­li­gen Doku­men­ta­tion „Ochs im Glas“ ver­ko­chen ein Koch, ein Foto­graf und ein Restaurant-Kritiker ein kom­plet­tes Rind. Das Ergeb­nis soll im Früh­jahr 2015 zu sehen sein.
Stan­dard

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Nach­rich­ten

Wider den Wegwerf-Wahn: In der EU gibt es eine neue Initia­tive zur Abschaf­fung des Min­dest­halt­bar­keits­da­tums (MHD) für Lebens­mit­tel wie Nudeln, Reis oder Kaf­fee. Die Süd­deut­sche Zei­tung nimmt dies zum Anlass, um die wich­tigs­ten Fra­gen rund ums MHD zu klä­ren. Was genau MDH bedeu­tet, erläu­tert die Stif­tung Waren­test, und bei der Wirt­schafts­wo­che gibt’s eine Bil­der­ga­le­rie zum Thema.
Süd­deut­sche (Abschaf­fung MHD)Süd­deut­sche (FAQ MHD)test.deWiwo (Bil­der­ga­le­rie)

Jung isst sorg­los: 23 Pro­zent der deut­schen Män­ner unter 30 Jah­ren bezeich­net sich selbst als „Fast-Food-Fans“. Zudem macht sich laut der GfK-Umfrage mehr als die Hälfte in die­ser Alters­gruppe kei­ner­lei Gedan­ken über Nähr­werte und Kalo­rien. Frauen hin­ge­gen ernäh­ren sich zwar bewuss­ter, doch auch sie haben eine Schwä­che.
Welt

Cur­ry­wurst bleibt spitze: Nichts Neues an der Kan­ti­nen­front: Wie im Vor­jahr hat der Klas­si­ker Cur­ry­wurst mit Pom­mes fri­tes auch 2013 sei­nen Titel als belieb­tes­tes Kan­ti­nen­ge­richt ver­tei­digt. Immer­hin bei der Ver­fol­gern gab es Bewe­gung: Lasa­gne schaffte es als New­co­mer auf Platz drei; davor ran­giert See­lachs mit Kar­tof­feln, der von Rang fünf auf zwei klet­terte.
FAZ

Umstrit­tene Wurst-Panik: In vie­len Wurst­wa­ren fin­den sich anti­bio­ti­ka­re­sis­tente Keime — das geht aus einer Stichproben-Untersuchung im Auf­trag der Grü­nen her­vor. Beson­ders oft belas­tet waren dem­nach Super­markt­pro­dukte aus Puten­fleisch. Jedoch bremst Dagny Lüde­mann in der Zeit die Wurst-Panik. Sie ver­weist auf die geringe Stich­probe und gibt zu Beden­ken, dass die meis­ten Keime für den Men­schen gar nicht schäd­lich seien.
Süd­deut­sche (Wurst-Check)Zeit (Kom­men­tar)

 

Lese­ge­schich­ten

Schmeckt nach Hei­mat: „Beyond Brat­wurst: A History of Food in Ger­many“ heißt das neue Buch von Ursula Hein­zel­mann, in der sie sich aus­gie­big mit den Esstra­di­tio­nen und –gewohn­hei­ten der Deut­schen aus­ein­an­der­setzt. In der Welt am Sonn­tag ver­fasst die Auto­rin eine Lie­bes­er­klä­rung an die kuli­na­ri­sche Tra­di­tion ihres Hei­mat­lan­des.
Welt

Kit­chen am Kri­sen­herd: In der ZDF-Serie „Brut­zeln am Brenn­punkt“ rei­sen Olaf und Koral von der „Kit­chen Gue­rilla“ ins euro­päi­sche Aus­land, um den Ess­ge­wohn­hei­ten unse­rer Nach­barn nach­zu­spü­ren — und sozia­len Pro­ble­men. Im jüngs­ten Bei­trag besucht das Duo die ita­lie­ni­sche Insel Lam­pe­dusa und kocht dort mit Flücht­lin­gen aus Afrika.
ZDF (Video)ZDF (Beschrei­bung)NWZ (Hin­ter­grund)

Tier­freier Trug­schluss: Vegane Ernäh­rung ist ethisch sau­ber, natür­lich und gesund. Denkt man. Dabei ist mit­un­ter das Gegen­teil der Fall, wie Kath­rin Zin­kant in der Zeit berich­tet. Sie erzählt „aus dem Abgrund, von fal­schem Tin­ten­fisch bis zur pflanz­li­chen Sprüh­sahne“.
Zeit

Beste Bolo: Der Stern setzt seine Serie „Das beson­dere Rezept“ mit Tim Mäl­zer fort. Der TV-Koch stellt sein Rezept für Spa­ghetti Bolo­gnese vor und erzählt, wie er als damit jun­ger Mann Tausch­ge­schäfte betrieb — und warum er inzwi­schen in dem Gericht auf Hack­fleisch ver­zich­tet.
Stern

 

Blog­schau

Ein Augen­schmaus: Wie schme­cken wir? Mit den Rezep­to­ren auf unse­rer Zunge, na klar. Und der Geruchs­sinn spielt eben­falls eine ent­schei­dende Rolle — das weiß jeder, der stark ver­schnupft kaum den Unter­schied zwi­schen Steak und Soja­schnit­zel erkennt. Doch auch das Auge schmeckt mit, schreibt Sabine von „Schmeckt nach mehr“ in ihrer lesens­wer­ten Ana­lyse zu visu­el­len Rei­zen beim Essen.
Schmeckt nach mehr

Ein Gau­men­schmaus: Kokos­milch ist nicht nur bei Vega­nern eine beliebte Alter­na­tiv zu Tier­milch. Weil sie hier­zu­lande jedoch nicht in jedem Super­markt erhält­lich ist, lie­fert Felix von Urge­schmack ein Rezept zum Sel­ber­ma­chen. Dazu braucht es ledig­lich Was­ser und Kokos­rap­seln.
Urge­schmack

Ein Ster­nen­schmaus: Der spa­ni­sche Drei-Sterne-Koch Juan Ama­dor prä­sen­tiert Tapas-Rezepte für Jeder­mann — „ganz ein­fach, ohne grö­ßere Koch­kennt­nisse und mit ein­fa­chen Küchenu­ten­si­lien zuzu­be­rei­ten“. Diet­mar von Valen­ti­nas Koch­buch fin­det die­sen Ansatz lobens­wert, weist aber auch auf Schwä­chen des Koch­buchs hin. Zudem stellt er dar­aus drei Rezepte vor, unter ande­rem für Empa­na­das mit Spi­nat und Zie­gen­käse.
Valen­ti­nas Kochbuch

Ein Über­ra­schungs­schmaus: Mat­thias von „Chez Matze“ ver­schlägt es in Tokio in eine „Meeresgetier-Braterei“, wo er aufs Gera­te­wohl an diverse Stel­len der Spei­se­karte tippt. Neben Tin­ten­fisch und Muscheln steht wenig spä­ter auch eine über­di­men­sio­nale Schne­cke auf dem Tisch. Wage­mu­tig macht sich Mat­thias ans Pro­bie­ren…
Chez Matze

Ein Blog­ger­schmaus: Als „größte deutsch­spra­chige Foodblogger-Konferenz“ bezeich­net sich das Food­camp in Wien, kurz Food­Vie, das am ver­gan­ge­nen Wochen­ende über die Bühne gegan­gen ist. In soge­nann­ten Ses­si­ons kön­nen sich die Teil­neh­mer aus­tau­schen und wei­ter­bil­den — etwa zum Thema Food-Fotografie, Sous-Vide-Kochen, Blogger-Recht oder Wurs­ten. Hier eine Aus­wahl der bes­ten Berichte & Bilder:

Anzeige

Pro­bie­ren und stu­die­ren -  nach die­ser Devise stellt Jörn Gutow­ski die Pro­bier­sets von TRY FOODS zusam­men. Sie zei­gen auf, wie groß die Geschmacks­viel­falt bei Oli­ven­ölen, Scho­ko­lade oder Kaf­fee ist — und lie­fern umfas­sende Infor­ma­tio­nen zu dem jewei­li­gen Lebens­mit­tel. Die Idee zu TRY FOODS sei ihm bei der Geschenk­su­che gekom­men, ver­rät Gutow­ski im Schmausepost-Interview. Und: „Schuld war der Whisky.„
Schmau­s­epost (Inter­view)TRY FOODS

Rezepte der Woche

Spargel-Hot-Dog: Aus­ge­rech­net aus dem Land des ESC-Siegers kommt ein Bei­trag unter dem Titel „Es geht auch ohne Wurst.“ Gemeint ist damit das Spargel-Hot-Dog des öster­rei­chi­schen Food­blogs „Topf und Deckel“. Zwi­schen selbst­ge­ba­cke­nen Brioche-Brötchen ste­cken statt einer Wurst grü­ner Spar­gel und Par­ma­schin­ken.
Topf und Deckel

Toma­ten­sa­lat mit Vanille und Feta (vege­ta­risch): Vor sie­ben Jah­ren hat Julia von „Ger­man Abend­brot“ das Rau­chen auf­ge­ge­ben — nun end­lich hat sie eine Ersatz­droge gefun­den. Die Rede ist von ihrem Toma­ten­sa­lat mit Vanille und Feta. Diese Kom­bi­na­tion klinge auf Anhieb zwar etwas selt­sam, doch Julia ver­si­chert: „Wir sind süch­tig nach dem Salat.„
Ger­man Abendbrot

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Deutsch­land­karte: Bäcke­reien gesucht (Zeit)

2. Jeden Tag ein Buch (Arthurs Toch­ter kocht)

3. Fast Food — und schmeckt’s? (Süd­deut­sche)

Nach­schlag

Kei­ner mag „Happy“: McDonald’s hat ein neues Mas­kott­chen, doch im Social Web kommt der zäh­ne­flet­schende „Happy“ nicht gut an. Viel­mehr ergießt sich Spott und Häme über den Fast-Food-Botschafter — ein wei­te­rer Rück­schlag für den Kon­zern, der sich der­zeit in einer schwie­ri­gen Lage befin­det.
Süd­deut­sche

Ein Gedanke zu „Schmausepost vom 23. Mai

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *