Schmausepost vom 20. Juni

Schman­kerl der Woche

Kin­di­scher Trend: Erwach­sene Men­schen schüt­ten sich Limo­nade ins Bier, grei­fen zum Light-Joghurt und gie­ßen so lange Milch in den Kaf­fee, bis er nicht mehr nach Kaf­fee schmeckt. Geht’s noch?, fragt Alex­an­der Grau bei Cicero ange­sichts der „erstaun­li­chen Infan­ti­li­sie­rung unse­res kuli­na­ri­schen Geschmacks­sinns“. Dem­nach wer­den unsere Ess­ge­wohn­hei­ten immer kind­li­cher — ein­fach, süß und unkom­pli­ziert muss es sein.
Cicero

 

Zahl der Woche

8,11 US-Dollar kos­tet eine Halbe Bier in Paris, was der fran­zö­si­schen Metro­pole im inter­na­tio­na­len Ver­gleich den Spit­zen­platz beschert. Wo die Bier­preise außer­dem hef­tig sind, zeigt das Por­tal Finanzen[.]net in einer Bil­der­ga­le­rie.
Finanzen-net

 

Anzeige

Abschal­ten, Ent­schleu­ni­gen, Genie­ßen: Schal­ten Sie ab vom All­tag und ver­brin­gen Sie ein relax­tes Wochen­ende auf dem Ross­ba­cher Hof — einem wah­ren Kleinod im Lun­gau auf 1270 Metern. Mit der bekann­ten Brot­back­ex­per­tin Eva Maria Lipp wer­den Sie Brot und Klein­ge­bä­cke im Holz­back­ofen zube­rei­ten, gemein­sam genie­ßen, über Brot und die Welt plau­dern und ein paar ruhige, unver­gess­li­che Tage ver­brin­gen. Früh­bu­cher­bo­nus bis 4. Juli um 24 Uhr!
Edi­tion Esspapier

 

Nach­rich­ten

Trend zum Ver­zicht: Die Ers­ten trin­ken nur lak­to­se­freie Milch, die Zwei­ten essen glu­ten­freie Bröt­chen, und die Drit­ten machen einen Bogen um Hist­amine: Laut einer neuen Stu­die klagt fast jeder vierte Deut­sche über Nah­rungs­mit­telun­ver­träg­lich­kei­ten — und mei­det daher bestimmte Lebens­mit­tel. Aller­dings geben nur 21 Pro­zent der Betrof­fe­nen an, dass ein Arzt ihre Unver­träg­lich­keit dia­gnos­ti­ziert hat.
Spie­gel

Trend zu Angli­zis­men: Ernäh­rungs­ex­per­tin Hanni Rütz­ler hat mit der Lebens­mit­tel­zei­tung den „Food Report 2015″ ver­öf­fent­licht — und spart nicht mit Angli­zis­men. Ihre vier Trends: Hybrid Food (Mischen & Kreu­zen von Zuta­ten), Food Pai­ring (Aroma-Kombinationen), Soft Health (gesund­heits­för­dernde Pro­dukte) und Do-it-yourself (eigene Her­stel­lung). Zudem sagt Rütz­ler in Europa einen Boom der süd­ame­ri­ka­ni­schen Küche vor­aus.
Lebens­mit­tel­zei­tung, AHGZ

Kri­tik am Kraut: Fans der Grü­nen Soße wer­den es nicht gern hören: Die Ver­brau­cher­zen­trale Hes­sen rät vom Ver­zehr von Bor­retsch ab. Das Kraut, das tra­di­tio­nell in das hes­si­sche Natio­nal­ge­richt gehört, ent­hält dem­nach bedenk­li­che Men­gen an gif­ti­gen Pyr­ro­li­zi­di­nal­ka­lo­iden. Sie ste­hen im Ver­dacht, krebs­er­re­gend zu sein.
shz/dpa

Kri­tik am Fest: Am 21. Juni fei­ern Men­schen in vie­len Regio­nen der Welt Son­nen­wende — auch im süd­chi­ne­si­schen Yulin. Dort gibt es an dem Tag ein Fest­mahl mit aller­lei Spe­zia­li­tä­ten, unter ande­rem Hun­de­fleisch. Die grau­si­gen Bil­der aus Yulin sor­gen jedes Jahr aufs Neue für inter­na­tio­na­len Pro­test gegen das „Hun­de­fleisch­fes­ti­val“.
Spie­gel

 

Lese­ge­schich­ten

Bra­si­lia­ni­sche Welt­meis­te­rin: Helena Rizzo ist unlängst als beste Köchin der Welt aus­ge­zeich­net wor­den — doch sie selbst kann mit die­sem Titel wenig anfan­gen. Im Inter­view mit dem Migros Maga­zin spricht das eins­tige Model aus Bra­si­lien über die Küche ihres Hei­mat­lan­des, ihr Restau­rant Maní in Sao Paulo und ihre Bezie­hung zum Natio­nal­sport Fuß­ball.
Migros Maga­zin

Welt­wei­tes Stra­ßen­es­sen: Nick Moll­berg fut­tert sich durch die Welt — und doku­men­tiert seine kuli­na­ri­schen Ent­de­ckun­gen mit der Kamera. Eva Leh­nen hat aus der Foodselfie-Sammlung des US-Amerikaners ein durch­aus unter­halt­sa­mes Streetfood-Quiz für Spiegel-Online gebas­telt.
Spie­gel

Baye­ri­sche Selbst­ver­pfle­gung: Som­mer­zeit ist Bier­gar­ten­zeit — zumin­dest in Mün­chen. Dort brin­gen Ein­hei­mi­sche und Tou­ris­ten ihr Essen selbst mit und spü­len es im Schat­ten von Kas­ta­nien mit einer Mass Bier her­un­ter. Der Fein­schme­cker ver­rät, woher diese Tra­di­tion der Selbst­ver­sor­gung rührt — und gibt zehn Biergarten-Tipps für Mün­chen.
Fein­schme­cker

Deut­sche Kost: Schmor­ge­richte, Eisen­kraut und Kamil­len­tee — all diese „Müde­ma­cher“ sind vor Spie­len der deut­schen Natio­nal­elf tabu, sagt ihr Koch Hol­ger Strom­berg. Im Inter­view mit der FAZ ver­rät er, was am Fuß­bal­ler­kli­schee „Pasta, Pasta und noch­mals Pasta“ dran ist und wel­che Gerichte nach Nie­der­la­gen Trost spen­den. Zudem gibt’s sechs Rezepte.
FAZ

 

Anzeige

So is(s)t Deutsch­land: Essen & Lau­schen, Schme­cken & Rei­sen: Das gibt’s am Frei­tag, den 27. Juni, im Koch­stu­dio Hukodi in Mün­chen. Dort liest Patrik Stäbler aus sei­nem kuli­na­ri­schen Rei­se­be­richt „Spei­sende soll man nicht auf­hal­ten“; dazu ser­viert Koch Sebas­tian Dick­haut die pas­sen­den Schman­kerl — gut deutsch, ver­steht sich. Lesung & Menü gibt’s für 32 Euro, Reser­vie­run­gen unter hukodi@sebastian-dickhaut.de(Hin­weis: Patrik Stäbler ist Her­aus­ge­ber der Schmau­s­epost)
HukodiSpei­sende soll man nicht aufhalten

 

Blog­schau

Schummel-Siegel: Nicht weni­ger als drei Güte­sie­gel fin­det Isa­bel auf den Scho­ko­kek­sen von Penny. Doch als sie recher­chiert, was hin­ter die­sen Logos steckt, kom­men ganz und gar unschöne Dinge zum Vor­schein. Ihr Fazit: „Labels auf die Pro­dukte zu kle­ben, die sug­ge­rie­ren sol­len, es sei alles toll und man gebe sich echt Mühe und mache die Dinge bes­ser als andere – das finde ich dop­pelt mies.„
is a blog

Heimweh-Hunger: Pas­send zur Welt­meis­ter­schaft wid­met sich Sabine von „Schmeckt nach mehr“ im Rah­men ihrer Heimwehküchen-Interviewreihe dem Gast­ge­ber­land Bra­si­lien. Ihre Gesprächs­part­ne­rin ist die Deutsch-Brasilianerin San­dra Jurema Kiel­mann. Sie erzählt, wel­che deut­schen Ess­ge­wohn­hei­ten ihr anfangs spa­nisch vor­ka­men, und wel­che Gerichte aus ihrer Hei­mat sie hier­zu­lande ver­misst.
Schmeckt nach mehr

Wer­ti­ger Wäl­zer: Starke Fotos und edles Design, aber ein gewöh­nungs­be­dürf­ti­ger Auf­bau und ein saf­ti­ger Preis — so fällt das gemischte Fazit von Stef­fen Sin­zin­ger nach der Lek­türe von Sergi Her­mans neuem Buch „Desire“ aus. Das streng limi­tierte Werk kos­tet 150 Euro und umfasst zwei Bände: „Sto­ries“ und „Reci­pes“ — wobei Letz­te­res trotz des Namens ohne klas­si­sche Rezepte daher­kommt.
Stef­fen Sinzinger

Kleine Kräu­ter­kunde: Tipps und Tricks rund ums Thema Kräu­ter gibt Guido bei „Kochen mit But­ter“. Unter ande­ren ver­rät er, wann der rich­tige Zeit­punkt zum Ern­ten ist, wel­che Kräu­ter sich zum Trock­nen eig­nen, und wie Thy­mian, Sal­bei und Co. am bes­ten gela­gert wer­den.
Kochen mit Butter

Feine Fisch­so­ßen­bröt­chen: Hin­ter „Bánh mì“ ver­ste­cken sich viet­na­me­si­sche Baguettes — und glaubt man Chris­tin Ilg­ner von EatS­mar­ter sind sie der neu­este Food­trend, der bald auch nach Deutsch­land schwap­pen wird. Das Beson­dere an Bánh mì ist der Teig, dem Reis­mehl zuge­ge­ben wird. Dar­auf kommt meist Schwei­ne­fleisch, fri­sches und ein­ge­leg­tes Gemüse sowie viet­na­me­si­sche Fisch­soße.
EatS­mar­ter

 

Anzeige

Pro­bie­ren und stu­die­ren -  nach die­ser Devise stellt Jörn Gutow­ski die Pro­bier­sets von TRY FOODS zusam­men. Sie zei­gen auf, wie groß die Geschmacks­viel­falt bei Oli­ven­ölen, Scho­ko­lade oder Kaf­fee ist — und lie­fern umfas­sende Infor­ma­tio­nen zu dem jewei­li­gen Lebens­mit­tel. Die Idee zu TRY FOODS sei ihm bei der Geschenk­su­che gekom­men, ver­rät Gutow­ski im Schmausepost-Interview. Und: „Schuld war der Whisky.„
Schmau­s­epost (Inter­view)TRY FOODS

 

Rezepte der Woche

Sailb­ling mit Wald­spar­gel und Gewürz­fen­chel­soße: „Wozu die Meere leer fischen?“, fragt Robert von lamia cucina, wenn es doch Zucht­sai­b­linge wie in Rörs­wil gibt? Den Fisch mari­niert er zunächst mit Zitro­nen­ver­bene, ehe Robert ihn in Oli­venöl pochiert. Dazu gibt’s Wald­spar­gel und eine Gewürz­fen­chel­soße.
lamia­cu­cina

Knob­lauch­brot (vege­ta­risch): Per­fekt für den Grill­abend, als Vor­speise — oder zum Vam­pire ver­ja­gen: Irene vom Widmatt-Blog stellt ihr Rezept für Knob­lauch­brot vor. In 80 Gramm But­ter presst sich nicht weni­ger als vier große Knob­lauch­ze­hen.
Widmatt-Blog

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Das isst die deut­sche Elf (EatS­mar­ter)

2. War­mer Brot­sa­lat mit Toma­ten (Ein­fach Essen)

3. Apps brin­gen Ord­nung ins Rezept­e­chaos (SRF)

     

Nach­schlag

Kuli­na­ri­sches Par­ty­wis­sen: Spiegel-Online geht der belieb­ten Frage nach: Ver­stärkt ein Stroh­halm die Wir­kung von Alko­hol? Die Ant­wort ist ein kla­res Jein. Zwar hat der Stroh­halm selbst keine Aus­wir­kung auf die Rau­schwir­kung, jedoch erhöht er oft­mals die Trink­ge­schwin­dig­keit.
Spiegel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *