Schmausepost vom 19. September

Schman­kerl der Woche

Gra­tis­kul­tur im Inter­net: 99 kuli­na­ri­sche Aben­teuer für echte Kerle — das ver­spricht die neue Son­der­aus­gabe des Maga­zins „Beef“ und ver­langt dafür 14,80 Euro. Davon inspi­riert, prä­sen­tiert Heimo von Dis­gui­se­for­kan­dknife die Social-Media-Variante der 99 Aben­teuer — in sei­nem Blog, kos­ten­los, gespickt mit fei­nen Links. Die Spann­breite reicht von ein­tä­to­wier­ten Lebens­mit­teln über selbst­ge­mach­ten Eichel­kaf­fee bis zum strich­code­lo­sen Leben.
Dis­gui­se­for­kan­dknife

 

Zahl der Woche

84 Pro­zent der Deut­schen essen Brat­kar­tof­feln sehr gerne oder gerne. Damit lan­det das Gericht bei einer Forsa-Umfrage im Auf­trag von „Essen & Trin­ken“ auf dem Spit­zen­platz. Dahin­ter fol­gen die Rin­der­rou­lade, Kar­tof­fel­puf­fer und Fri­ka­del­len. Je nach Region, Alter und Geschlecht gibt es jedoch deut­li­che Unter­schiede.
Finanznachrichten/ots

 

Anzeige

Hier könnte Ihre Wer­bung ste­hen: Sie wol­len Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

 

Nach­rich­ten

Ein Wort­un­ge­tüm macht ernst: Die Lebensmittelinformations-Verordnung gilt ab dem 13. Dezem­ber ver­bind­lich in allen EU-Staaten. Sie regelt die Kenn­zeich­nung von abge­pack­ten Nah­rungs­mit­teln. Der Ver­band BLL zeigt nun anhand einer Info­gra­fik, was sich durch das Gesetz ändert.
BLL

Pilze sam­meln liegt im Trend, dazu ist die Sai­son heuer unge­wöhn­lich gut und lang. Die Folge: Die Zahl der Pilz­ver­gif­tun­gen ist in die­sem Jahr so groß wie nie. Pas­send dazu gibt die dpa Tipps und Tricks für Hobby-Pilzsammler.
Spie­gel (Ver­gif­tun­gen)HAZ/dpa

Das Okto­ber­fest kann den Trend nicht über­tün­chen: Welt­weit trin­ken die Men­schen weni­ger Bier; in Deutsch­land ist der Pro-Kopf-Verbrauch seit den 1990ern von 140 auf 100 Liter pro Jahr gefal­len. Die Braue­reien rea­gie­ren dar­auf mit immer neuen Über­nah­men, inzwi­schen domi­nie­ren eine Hand­voll Unter­neh­men den Welt­markt. Cas­par Busse stellt in der Süd­deut­schen das glo­bale „Bier-Monopoly“ vor.
Süd­deut­sche

 

Lese­ge­schich­ten

Ken­ner oder Kul­tur­ba­nause? Die Deut­schen kön­nen nicht mehr kochen. Heißt es über­all. Doch stimmt das wirk­lich? Der Spie­gel bit­tet nun zum gro­ßen Ernäh­rungs­quiz. Dort kön­nen Nut­zer tes­ten, wie gut sie sich mit Lebens­mit­teln und deren Zube­rei­tung aus­ken­nen.
Spie­gel

Lese­fut­ter oder Lai­en­schau­spiel? Vom „Veg­gie Jour­nal“ über „Vegan und Bio“ bis zu „Slowly Veg­gie“: Kaum eine Woche ver­geht, in der nicht eine neue Zeit­schrift für Vege­ta­rier oder Vega­ner am Kiosk liegt. Der Grund: „Vegan zu sein ist raus aus der Spin­ne­r­ecke“, sagt „Kochen ohne Knochen“-Chef Joa­chim Hil­ler im taz-Interview. Aller­dings kri­ti­siert er, dass viele Maga­zin bloß PR-Meldungen ins Blatt heben und „Hurra-Berichterstattung“ lie­fern.
taz

Toll oder tolld­reist? Der Ver­ein Mund­raub orga­ni­siert im Inter­net das Ern­ten von Früch­ten, die kei­ner will. Für die einen sind die Macher Vor­bil­der im Kampf gegen Ver­schwen­dung, für die ande­ren ermun­tern sie schlicht zum Dieb­stahl. Die SZ berich­tet über Mund­raub und ruft in dem Zuge zur  Dis­kus­sion rund ums Thema Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung auf.
Süd­deut­sche (Mund­raub)Süd­deut­sche (Diskussion)

Man­hat­tan oder Kreuz­berg? In New York gibt es rund 3000 mobile Imbisse, die vom korea­ni­schen Rind bis zum US-Hotdog nahezu alles ser­vie­ren. Die bes­ten kom­men ein­mal im Jahr nach Governor’s Island, wo die begehr­ten Streetfood-Oscars ver­ge­ben wer­den. Übri­gens: Dass Street­food nicht nur in den USA ange­sagt ist, zeigt ein Kurz­film von „Food, People, Pla­ces“ über die Markt­halle IX in Berlin-Kreuzberg.
Spie­gel (Streetfood-Oscar)Food, People, Pla­ces (Markt­halle IX)

 

Blog­schau

Der blog­gende Metz­ger Lud­ger Freese sorgt sich um die deut­sche Brot­kul­tur und das Bäcke­rei­hand­werk. Anlass ist ein naher Dis­coun­ter, der seine „Bäcker­bröt­chen“ für 13 Cent anbie­tet. Auch die Kun­den in sei­ner Metz­ge­rei grei­fen lie­ber zum Aldi-Brot, hat Freese beob­ach­tet. Doch der Flei­scher klagt nicht nur, er lie­fert auch Ideen, wie das Bäcker­hand­werk rea­gie­ren könnte.
Essen kom­men!

Kochen mit Wodka - unter die­sem Titel hat Clau­dia bei „Din­ner um Acht“ einen Blog-Event ins Leben geru­fen. 33 Food­blog­ger reich­ten hoch­pro­zen­tige Rezepte ein — und Band­breite sowie Ide­en­viel­falt sind erstaun­lich. Unter ande­ren gibt’s beschwipste Pasta, Wodka-Preiselbeer-Pralinen und Grüne Gaz­pa­cho.
Din­ner um Acht

Bella vege­ta­ria: Ita­lie­ni­sche Küche minus Fleisch und Fisch — bleibt da über­haupt etwas Kochens­wer­tes übrig? Ja, fin­det Clau­dio von „Anonyme Köche“, Autor des Buchs „Ita­lien vege­ta­risch“. Im Gespräch mit Chris­toph Sei­ler erklärt Clau­dio, wie er zu den Rezep­ten kam, und wel­che ita­lie­ni­sche Region ein „vege­ta­ri­sche Bull’s Eye“ ist.
Das Maga­zin

Runde Sache: Wie hieß noch mal der beson­ders saure Apfel? Und wel­che Sorte eig­net sich am bes­ten für Apfel­mus? Guido von „Kochen mit But­ter“ hat die häu­figs­ten Apfel­sor­ten in einer Liste nach Geschmack sor­tiert. Dazu gibt’s Emp­feh­lun­gen für die Ver­wen­dung und Tipps rund um des Deut­schen liebs­tes Obst.
Kochen mit Butter

 

Anzeige

Pro­bie­ren und stu­die­ren -  nach die­ser Devise stellt Jörn Gutow­ski die Pro­bier­sets von TRY FOODS zusam­men. Sie zei­gen auf, wie groß die Geschmacks­viel­falt bei Oli­ven­ölen, Scho­ko­lade oder Kaf­fee ist — und lie­fern umfas­sende Infor­ma­tio­nen zu dem jewei­li­gen Lebens­mit­tel. Die Idee zu TRY FOODS sei ihm bei der Geschenk­su­che gekom­men, ver­rät Gutow­ski im Schmausepost-Interview. Und: „Schuld war der Whisky.„
Schmau­s­epost (Inter­view)TRY FOODS

 

Rezepte der Woche

Tor­tilla mit Cho­rizo: In Wol­fen­büt­tel suchen die Macher vom Food­blog „Kuli­na­risch 38″ einen herz­haf­ten Mit­tags­snack — und wer­den bei einem por­tu­gie­si­schen Spe­zia­li­tä­ten­händ­ler fün­dig. Der ser­viert Tor­tilla mit Cho­rizo und ver­rät oben­drein sein Rezept für das Gericht.
Kuli­na­risch 38

Aprikosen-Kürbis-Suppe mit Ricotta und Scho­ko­lade (vege­ta­risch): Diese Kom­bi­na­tion klingt zunächst mal, nun ja, unge­wöhn­lich — doch dahin­ter steckt eine Aktion von Mar­ley Spoon, die sich gegen Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung rich­tet. Das Unter­neh­men sen­det Food­blog­gern ein Über­ra­schungs­pa­ket zu, aus dem diese ein Gericht zau­bern müs­sen. Tho­mas von Omoxx löst die #anti­food­was­te­chal­lenge mit Bra­vour.
Omoxx (Aktion)Omoxx (Rezept)

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Neuer Ther­mo­mix ver­är­gert Kun­den (Süd­deut­sche)

2. Nah­rungs­kette — in Mün­chen (Jetzt)

3. In Fer­ran Adrias Bul­li­lab (Zeit-Magazin)

 

Nach­schlag

Könige des Kaf­fees sind laut einem gän­gi­gen Hol­ly­wood­kli­schee die Poli­zis­ten. Dem­nach haben sie stän­dig einen Becher in der Hand und kauen dazu auf einem Donut. Eine Umfrage unter 10.000 Arbeit­neh­mern zeigt jetzt jedoch: Nicht Poli­zis­ten lie­gen beim Kaf­fee­kon­sum ganz vorne, son­dern Jour­na­lis­ten. Zudem trin­ken Män­ner mehr Kaf­fee als Frauen, und 70 Pro­zent der Befrag­ten glau­ben, dass ihre Arbeits­leis­tung ohne Kaf­fee nicht die­selbe wäre.
Süd­deut­sche

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *