Schmausepost vom 5. Dezember

Schman­kerl der Woche

Ein­zig dem Essen hat das SZ-Magazin sein jüngs­tes Heft gewid­met. Darin fin­det sich manch Schat­ten, aber auch aller­lei Licht. Hier eine Aus­wahl lesens­wer­ter Beiträge:

  • Alles außer Fisch. Außer Pilze. Außer Rosen­kohl. Im inter­view erklärt ein Ernäh­rungs­psy­cho­loge, warum wir man­che Lebens­mit­tel nicht aus­ste­hen kön­nen („Wur­den Sie gestillt?“)
  • Mis­o­pa­ste statt Sar­del­len, Pilze nie waschen, Fisch­grä­ten ent­fer­nen: 44 Spit­zen­kö­che ver­ra­ten ihre Tricks (Kniffe der Pro­fis)
  • Karot­ten kön­nen die Welt ver­än­dern“, sagt Köchin Alice Waters im Inter­view

 

Zahl der Woche

40 Pro­zent ihres Essens las­sen Kin­der im Schnitt auf dem Tel­ler lie­gen. Das behaup­tet zumin­dest eine neue Stu­die von US-Forschern. Aller­dings beru­hi­gen sie besorgte Eltern: Dass Kin­der ihren Tel­ler nicht leer essen, sei völ­lig nor­mal, und kei­nes­falls solle man sie zum rest­lo­sen Auf­es­sen zwin­gen.
Süd­deut­sche

Anzeige

TRY FOODS — genuss­volle Weih­nachts­ge­schenke mit Stil: Die TRY Pro­bier­sets sind die per­fek­ten Weih­nachts­ge­schenke für alle, die Wert auf bewuss­ten Genuss legen. Wäh­len Sie aus fünf pro­dukt­be­zo­gene Sets (Kaf­fee, Oli­venöl, Pfef­fer, Salz & Scho­ko­lade) oder dem TRY Ber­lin Set aus. Jede Box ist wie ein Tasting-Kurs für zu Hause. Die Sets sind schlicht und schön ver­packt und kön­nen optio­nal als Geschenk direkt ver­schickt wer­den!
TRY FOODS

 

Aus den Medien

Bibel des guten Geschmacks: „Gekocht, geba­cken, geges­sen, geschlemmt, getrun­ken, auch gesof­fen wird in der Bibel all­über­all“, schreibt Joa­chim Mohr im Spie­gel. Für ihn ist das Got­tes­buch die „wohl älteste und aus­führ­lichste Kul­tur­ge­schichte des Kochen, Essens und Trin­kens“. In sei­nem lan­gen und inter­es­san­ten Bei­trag beleuch­tet Mohr die kuli­na­ri­sche Seite der Bibel.
Spie­gel

Kampf­platz Küche: Flie­gende Pfan­nen, eine Spieß­ga­bel im Hin­tern, ver­brannte Fin­ger: Was Ster­ne­koch Vin­cent Klink über seine Aus­bil­dungs­zeit erzählt, klingt schau­rig. Inzwi­schen jedoch habe sich der Umgangs­ton in der Küche gebes­sert, ver­si­chert Klink im Inter­view. Anlass für das Gespräch ist eine Initia­tive in Frank­reich, die sich gegen Gewalt gegen­über Hilfs­kö­chen und Lehr­lin­gen rich­tet.
Stutt­gar­ter Zeitung

Deutsch­lands Spit­zen­kö­che wer­den immer bes­ser und krea­ti­ver. Das sagen zumin­dest die ein­schlä­gi­gen Gastro­füh­rer. Aber wol­len die Gäste über­haupt aus­ge­fal­lene Krea­tio­nen à la „bre­to­ni­scher Hum­mer in Vanille con­fiert, beglei­tet von Cous­cous, Ana­nas (gebra­ten, gefrier­ge­trock­net und als Mem­bran) und kla­rem Safran­sud“?, fragt Thors­ten Firlus-Emmrich in der Wiwo.
Wiwo

Rate­spaß mit erns­tem Hin­ter­grund: Nach dem ers­ten Lebensmittel-Quiz zum Thema indus­tri­elle Fleisch­her­stel­lung lässt die Schwei­zer Web­seite Wat­son nun den zwei­ten Teil fol­gen. Dies­mal geht’s um die Mani­pu­la­tion von Obst und Gemüse — wie­der in Quiz-Form.
Wat­son (Obst– & Gemüse-Quiz)Wat­son (Fleisch-Quiz)

Vega­ner Ver­riss: Jür­gen Dol­lase nimmt sich das neu­este Buch von Vegan-Vorturner Attila Hild­mann vor — und man ahnt bereits, dass das nicht gut gehen kann. Tat­säch­lich befin­det das FAZ-Gastrokritiker: „Der Ori­gi­na­li­täts­grad ist gering und daher besteht auch kein Grund, sich die­ses zu kau­fen.„
FAZ

Süßer Stoff: Glüh­wein hält warm, Glüh­wein macht beschwipst, Glüh­wein sorgt zuver­läs­sig für Kopf­dröh­nen. Diese drei Regeln gel­ten jedoch vor­nehm­lich für das klebrig-süße Zeug, das meist auf Weih­nachts­märk­ten ver­kauft wird. Die Süd­deut­sche schickt nun einen Som­me­lier zur Pro­bier­probe — vom Discounter-Glühwein bis zum Mar­ken­pro­dukt.
Süd­deut­sche

 

Aus den Blogs

Von Apfel­schnit­zen bis Zimt­sterne reicht das Plätzchen-ABC von Juliane bei „Schö­ner Tag noch!“. Darin fin­det sich aller­lei Wis­sens­wer­tes rund um Zuta­ten wie Hirsch­horn­salz und Pot­ta­sche, diverse Rezepte und ein klei­ner Exkurs in die schwä­bi­sche Mund­art.
Schö­ner Tag noch!

Fut­ter im Fokus: Wie schafft man es, dass das Essen auf dem Smartphone-Foto so aus­sieht wie auf dem Tel­ler — und nicht wie ein unde­fi­nier­ba­rer grau­brau­ner Brei? Tilo von Foto­pra­xis gibt Hob­by­fo­to­gra­fen eine kleine Anlei­tung und etli­che hilf­rei­che Tipps für Food-Fotos mit dem Smart­phone.
Foto­pra­xis

Den etwas ande­ren Wunsch­zet­tel für Kuli­na­ri­ker hat Jas­min bei „The Daily Eats“ zusam­men­ge­stellt. Dort gibt’s Burger-Socken, eine Steak-Halskette und einen Pott­wal für Tee­trin­ker.
The Daily Eats

Shopping-Muffel: Die Deut­schen kau­fen inzwi­schen fast alles im Netz — außer Lebens­mit­tel. Doch warum? Eine Ant­wort auf diese Frage sucht Katja bei Netz­ak­tiv. Ihrer Mei­nung nach lie­gen die Gründe sowohl bei den Händ­lern als auch bei den Kun­den.
Netz­ak­tiv

Lukul­li­sche Luxus-Liste: Nach­dem Guide Miche­lin, Gault Mil­lau und Co. ihre Urteile abge­ge­ben haben, folgt nun die Zusam­men­fas­sung aller Bewer­tun­gen in den Restaurant-Ranglisten. Wie im Vor­jahr thro­nen Joa­chim Viss­ler (Ven­dôme), Harald Wohl­fahrt (Schwarz­wald­stube) und Klaus Erfort (Gäs­te­haus Erfort) an der Spitze.
Restaurant-Ranglisten (Mel­dung)Restaurant-Ranglisten (Top 100)

Rol­lende Invest­ments: Jan-Peter stellt im Nomy­blog drei Food­trucks vor, die sich mit­tels Crowd­fun­ding finan­ziert haben bzw. finan­zie­ren wol­len. Mit dabei sind Veganz, Maria Are­pas aus Ber­lin und Bunte Bur­ger aus Köln.
Nomy­blog

 

Anzeige

Sie fin­den Wer­bung fad? Machen Sie’s bes­ser und schal­ten Sie hier eine pfif­fige Anzeige, um Ihr Pro­dukt, Ihre Web­seite, Ihr Buch oder Ihr Food-Event in der Schmau­s­epost zu bewer­ben? Schrei­ben Sie uns!
Schmau­s­epost (Media-Daten)

        

Rezepte der Woche

Lamm­haxe mit Vanille: „Die Küchen­schabe“ singt der Vanille ein Lob­lied — also der ech­ten Schote, nicht „das ganze künst­li­che Zeugs“. Pas­send dazu ser­viert sie ein Rezept für Lamm­haxe mit Vanille, Pastinaken-Apfel-Püree und knusp­ri­gen Scha­lot­ten.
Die Küchen­schabe

Fenchel-Grapefruit-Salat mit Feta (vege­ta­risch): Exakt 60 Wör­ter rei­chen Ursula von Ein­fach Essen, um ihr Rezept für Fenchel-Grapefruit-Salat mit Feta im Blog nie­der­zu­schrei­ben. Schme­cken tut’s trotz der Kürze prima.
Ein­fach Essen

 

Meist­ge­klickte Links der Vorwoche

1. Was macht eigent­lich Jan Spiel­ha­gen? (turi2)

2. Ama­teur­koch­fo­tos (tum­blr)

3. Gebra­tene Kar­tof­fel­k­loß­schei­ben in Thy­mi­an­sahne (Herr Grün kocht)

 

Nach­schlag

Kuli­na­ri­sche Zun­gen­bre­cher: Erst ein Gläs­chen Pro­sät­scho, danach Gnot­schi zum Haupt­gang und hin­ter­her einen Latte mat­sch­iato: Sonja Helms folgt im Stern dem Ruf der Deut­schen als ewige Bes­ser­wis­ser und stellt einige beliebte Sprach­fal­len aus dem Essens­reich vor. Dort ler­nen wir: „Falsch: Wör­sches­ter­soße — Rich­tig: Wuus­ter­soße“.
Stern

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *